EM-Qualifikation Podolski droht in Irland auszufallen

Nationalspieler Lukas Podolski hat Problemen mit dem linken Sprunggelenk. Foto: dpa

Die deutsche Nationalelf gastiert am Donnerstag in der EM-Quaifikation in Irland. Die Vorbereitung ist schweirig, und hinter dem Einsatz von Lukas Podolski steht noch ein Fragezeichen.

 

Frankfurt/Main - Weltmeister Lukas Podolski droht für die beiden abschließenden EM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag in Dublin gegen Irland und am Sonntag (beide 20.45 Uhr/RTL) in Leipzig gegen Georgien auszufallen.

Der Profi von Galatasaray Istanbul laboriert nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an Problemen am linken Sprunggelenk.

Karim Bellarabi wird trotz seiner Schulterverletzung am Mittwoch mit der Mannschaft von Frankfurt/Main nach Dublin fliegen. Der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen wurde am Dienstag intensiv im Quartier der DFB-Auswahl behandelt. Ob Bellarabi im Aviva Stadium eingesetzt werden kann, entscheidet sich aber erst vor Ort.

Co-Trainer Thomas Schneider klagte unterdessen über Magenbeschwerden und musste auf die Pressekonferenz am Dienstag verzichten. Deutschland benötigt gegen Irland einen Punkt, um sich vorzeitig für die EURO in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) zu qualifizieren.

Ein Großteil des 23-köpfigen Kaders verbrachte den Dienstagvormittag im Hotel, wo überwiegend Regeneration auf dem Programm stand. Auf der kleinen Kampfbahn unweit der Commerzbank-Arena trainierten lediglich acht Akteure.

Neben den beiden Torleuten Bernd Leno, der erstmals beim A-Team dabei ist, und Marc-André ter Stegen waren unter der Anleitung von Co-Trainer Schneider auch André Schürrle, Marco Reus, Kevin Volland, Sebastian Rudy, Matthias Ginter und Max Kruse im Einsatz.

Bundestrainer Joachim Löw, der sein Team vor dem Spiel in Dublin nur noch beim Abschlusstraining in Irland am Mittwochabend fast vollzählig zusammenhaben wird, war ebenfalls im Quartier geblieben.

 

1 Kommentar