Vorzeitige Abreise FC Bayern: Leon Goretzka fällt für die EM-Qualifikationsspiele aus

Bayern-Star Leon Goretzka fällt für die Länderspiele gegen die Niederlande und Nordirland aus. Foto: Augenblick/Rauchensteiner

Bundestrainer Joachim Löw muss in den EM-Qualifikationsspielen gegen die Niederlande und Nordirland auf Leon Goretzka verzichten. Der Mittelfeldspieler reist vorzeitig von der Nationalmannschaft ab.

 

Hamburg - Vor intensiven Wochen mit dem FC Bayern hat Mittelfeldspieler Leon Goretzka einen Rückschlag erlitten. Der 24-Jährige vom deutschen Rekordmeister fällt für das EM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen die Niederlande am Freitag in Hamburg (20.45 Uhr/RTL) aus.

Goretzka habe "eine leichte Einblutung, so dass er nicht spielen kann", sagte Bundestrainer Joachim Löw am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in der Hansestadt. Goretzka hatte bereits die ersten beiden Bundesligaspiele nach einer Prellung am Oberschenkel verpasst.

Goretzka verpasst auch Nordirland-Spiel

Am vergangenen Wochenende beim 6:1 gegen den FSV Mainz 05 stand er zumindest wieder im Kader der Münchner. "Er kann nicht spielen. Das ist schade", sagte Löw am Donnerstag weiter. Wie der FC Bayern nun bestätigte, reist Leon Goretzka vorzeitig von der Nationalmannschaft ab und verpasst somit auch das Länderspiel gegen Nordirland.

Auf den FC Bayern wartet nach der Länderspielpause mit RB Leipzig am 14. September der erste Härtetest in dieser Bundesligasaison. Vier Tage später geht es mit dem Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad in der Gruppenphase der Champions League los. Löw hatte vor der Nominierung von Goretzka für den DFB-Kader für die EM-Qualifikationsspiele am Freitag gegen die Niederlande und drei Tage später in Belfast gegen Nordirland extra mit Bayern-Coach Niko Kovac telefoniert.

Seit Donnerstag vor einer Woche hatte der 23-malige Nationalspieler wieder in München trainiert. Bei der Nationalelf könne Goretzka womöglich "Minuten sammeln und trainieren", sagte Kovac vor einer Woche. Löw wollte sehen, in welcher Verfassung sich Goretzka im DFB-Training präsentiere. "Er hat nicht den Rhythmus im Moment", hatte Löw gesagt.

Manuel Neuer steht im Tor

Kapitän Manuel Neuer wird gegen die Niederlande im Tor stehen, auch sein Münchner Teamkollege Serge Gnabry werde gegen "Oranje" von Anfang an spielen, kündigte Löw an.

Als Ersatz für den verletzten Leroy Sané nannte der Bundestrainer den Leipziger Timo Werner oder Julian Brandt von Borussia Dortmund als Optionen. "Wir werden voller Elan und voller positiver Grundestimmung in das Spiel morgen gehen", sagte der Bundestrainer.

Drei Tage nach dem Duell mit den Nachbarn tritt die DFB-Auswahl in Belfast gegen Nordirland an.

Lesen Sie hier: Niklas Süle gegen Virgil van Dijk - Wer ist der stärkere Koloss?

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading