Eishockey 5:1 in Wolfsburg: Meister EHC München feiert ersten Sieg

Jubel in Wolfsbrug: Die EHC München-Spieler nach dem Tor zum 5:1 durch Maximilian Kastner. Foto: imago

Mit einem Sieg beim Finalgegner hat der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München einen kompletten Fehlstart am ersten Saison-Wochenende vermieden.

 

Wolfsburg - Bei den Grizzlys Wolfsburg setzte sich der Titelfavorit am Sonntag mit 5:1 (2:0, 1:1, 2:0) durch. Im Frühjahr hatten die Münchner mit vier Erfolgen in vier Finalpartien gegen Wolfsburg ihre erste Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga perfekt gemacht. Der Saisonauftakt ging am Freitagabend mit einem 1:3 bei den Kölner Haien schief.

Statstik: Grizzlys Wolfsburg - EHC München 1:5 (0:2,1:1,0:2)

Schiedsrichter: Eric Daniels (Iserlohn)/Jens Steinecke (Botterode-Trusetal)
Zuschauer: 2651
Tore: 0:1 Quint (2:49), 0:2 Macek (4:54), 1:2 Dibelka (25:11), 1:3 Abeltshauser (39:15), 1:4 Kastner (55:06), 1:5 Kastner (59:48)
Strafminuten: 8 / 10

Weitere Ergebnisse

Der zweite Sieg am zweiten Spieltag gelang den Eisbären Berlin. Der frühere Serienmeister rang die Düsseldorfer EG auswärts 4:3 (2:2, 2:0, 0:1) nieder und verdiente sich nach dem 5:2 gegen Straubing die optimale Punktausbeute.

Mit 4:3 nach Penaltyschießen gewannen die Nürnberg Ice Tigers bei den Iserlohn Roosters. Erst nach 24 Schützen fiel die Entscheidung, den Siegtreffer für den Halbfinalisten der Vorsaison erzielte Vladislav Filin. In der regulären Spielzeit waren die Iserlohner dreimal in Führung gegangen, die Franken glichen dreimal aus. In der Verlängerung, die in dieser Saison mit je drei Feldspielern ausgetragen wird, fielen keine Treffer.

 

0 Kommentare