Eisbären sind raus EHC trifft auf Kölner Haie im Playoff-Halbfinale

Die Kölner Haie schlagen die Eisbären Berlin mit 3:2 und treffen jetzt auf den EHC. Foto: dpa

Der EHC Red Bull München trifft im Halbfinale der DEL-Playoffs auf die Kölner Haie. Die Domstädter setzten sich in Spiel sieben gegen die Eisbären Berlin durch.

München - Jetzt steht er endlich fest, der Halbfinalgegner des EHC Red Bull München. Das Team von Trainer Don Jackson, das im Viertelfinale die Straubing Tigers eliminiert hat, trifft ab Mittwoch in einer Best-of-seven-Serie (19.30 Uhr, Olympia-Eishalle) in der Runde der letzten Vier auf die Kölner Haie.

Die Haie setzten sich am Montag im entscheidenden siebten Spiel gegen die favorisierten Eisbären Berlin, die die reguläre Saison als Zweiter hinter dem EHC beendet hatten, mit 3:2 durch. Das zweite Halbfinale bestreiten Wolfsburg und Nürnberg.

Es war ein ganz besonders bitterer Tag für Eisbären-Trainer Uwe Krupp. Der Ex-Bundestrainer war von 2011 bis 2014 Sportmanager der Haie, ehe er – etwas überraschend – im Oktober nach nur wenigen Tagen freigestellt wurde. Patrick Hager (6.), Philip Gogulla (32.) und Alexander Weiß (34.) hatten die Haie, die durch das 5:1 in Partie sechs das Entscheidungsspiel erzwungen hatten, mit 3:0 in Führung gebracht.

Michael DuPont (37.) und Mark Olver (39.) machten die Partie noch einmal spannend, doch der Ausgleich fiel nicht mehr – die Eisbären im unerwünschten Sommerurlaub. „Wir haben viele Fehler gemacht“, sagte Berlins Sportdirektor Stefan Ustorf: „Wir haben uns versteckt.“

 

0 Kommentare