Einzelkritik zum 4:0 in Düsseldorf Noten für den FC Bayern: Drei Zweier aber auch ein Vierer für souveräne Bayern

Die Mannschaft des FC Bayern feierte in Düsseldorf einen klaren Erfolg Foto: picture alliance/Marius Becker/dpa

Der FC Bayern schwimmt mit Interimstrainer Hansi Flick weiter auf der Erfolgswelle. Am 12. Spieltag feiert der Rekordmeister in der Bundesliga einen fulminanten 4:0-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf. So hat der AZ-Reporter die Bayern-Stars gesehen.

 

München - Der FC Bayern München gewann auch das dritte Spiel unter Interimstrainer Hansi Flick, bei Fortuna Düsseldorf gab es ein souveränes und überzeugendes 4:0. Für die Tore sorgten Benjamin Pavard, Corentin Tolisso, Serge Gnabry und Philippe Coutinho.

Flick stellte seine Mannschaft gegenüber dem 4:0 gegen Dortmund auf zwei Positionen um. Für Kingsley Coman und Leon Goretzka begannen Corentin Tolisso und Philippe Coutinho. Funktionierte auch.

Die Sensation des Spiels und des Spieltags: Robert Lewandowski erzielte kein Tor – erstmals in dieser Saison, am 12. Spieltag. Der Toptorjäger bleibt bei 16 Treffern. Gegen die Fortuna klappt's auch im sechsten Anlauf nicht (ob mit Dortmund oder Bayern). Die Bayern in der AZ-Einzelkritik.

MANUEL NEUER, NOTE 3: Hatte eine ungewohnte Pause beim letzten Länderspiel. Bei der Fortuna in Halbzeit eins von Langeweile gepeinigt, musste erst in der 47. Minute den ersten Schuss festhalten. Überholt mit diesem, seinem 251. Bundesliga-Erfolg seinen Ex-Kollegen Philipp Lahm und ist nun in dieser Statistik im ewigen Bundesliga-Ranking Dritter.

BENJAMIN PAVARD, NOTE 3: Machte jedes Ligaspiel über die volle Distanz. Der Rechtsverteidiger berührte die Hereingabe von Kimmich noch ganz leicht mit der Fußspitze (11.) - das 1:0, ein kurioser Treffer, sein drittes Ligator. In der Defensive weniger gefordert. Routinierter Auftritt.

FC Bayern: Martínez überzeugt als Abwehrchef

JAVI MARTÍNEZ, NOTE 2: Weiter Abwehrchef, weil Niklas Süle und Lucas Hernández verletzt fehlen, Jérôme Boateng für dieses Spiel noch gesperrt ist. Martínez, sonst Sechser, sah früh Gelb für ein zu hartes Einsteigen an der Mittellinie. Insgesamt routiniert, räumte viele Kopfbälle weg, gewann viele Bälle.

DAVID ALABA, NOTE 3: Flick lobte den Österreicher, ein Innenverteidiger in der Not, über den grünen Klee. Hatte gegen Düsseldorf wenig zu verteidigen, konzentrierte sich auf seine Freistoß-Gelegenheiten. Verzog jedoch zwei Mal aussichtsreich.

ALPHONSO DAVIES, NOTE 3: Erst 19 Jahre jung, der Kanadier und aktuell unter Flick Stammspieler als Linksverteidiger. Hatte keine größeren Probleme mit Düsseldorfs Tommy, der über seine Seite kam. Mit seiner Schnelligkeit läuft Davies nach hinten viele Bälle ab, eine absolute Waffe.

FC Bayern: Kimmich, der Balldieb

JOSHUA KIMMICH, NOTE 2: Wie von Löw so auch von dessen Ex-Assistenten Flick ins Zentrum gestellt. Als Sechser und Spielmacher mit gutem Aufbau, als Vorbereiter mit einem schlauen Freistoß, den Pavard zum 1:0 verwertete. Sehr aufmerksam und giftig in den Zweikämpfen, guter Balldieb.

CORENTIN TOLISSO, NOTE 3: Kam mit Rückenwind von der französischen Nationalelf. Zwei komplette Spiele, ein Tor. Spielte anstelle von Goretzka als halbrechter Achter und ersetzte auch dessen Torgefahr. Traf mit überlegtem Schuss zum 2:0 (27.). Fleißiger Mittelfeldarbeiter, nach 71 Minuten raus.

THOMAS MÜLLER, NOTE 3: Müller spielt immer – bei Flick. Da Coutinho mit auf dem Platz war und über halblinks kam, war er etwas defensiver eingestellt. Sehr laufstark, überall zu finden. Legte Gnabry das 3:0 auf. Sprach während der Partie an der Seitenlinie mit Flick. Offensichtlich: Müller ist Flicks verlängerter Arm auf dem Platz.

PHILIPPE COUTINHO, NOTE 3: Erstmals unter Flick in der Startelf. Hatte in der brasilianischen Nationalelf Spielpraxis gesammelt. Verzog einmal knapp. Ansonsten um Ballkontrolle und Miteinander mit Müller und Lewandowski bemüht. Den von Lewandowski aufgelegten Ball musste er nur noch zum 4:0 über die Linie drücken.

SERGE GNABRY, NOTE 2: Der Drei-Tore-Mann vom 6:1 der Nationalelf gegen Nordirland (als Spitze) kam bei Bayern über Rechtsaußen. Lieferte von dort eine wunderbare Vorlage, den Flachpass zu Tolissos 2:0. Traf aus kurzer Distanz nur den Pfosten, später zum 3:0, sein erst vierter Ligatreffer diese Saison. Durfte sich nach 63 Minuten schonen, wurde ausgewechselt.

FC Bayern: Lewandowski trifft ausnahmsweise nicht

ROBERT LEWANDOWSKI, NOTE 4: Hat seine kleinere Leisten-Operation auf die Winterpause verschoben. Der Toptorjäger traf gegen alle Bundesligisten, jedoch in bislang fünf Partien mit dem BVB und den Bayern kein einziges Mal gegen Düsseldorf. Diese Serie hielt. Lewandowski, zuvor 16 Treffer in den ersten elf Ligaspielen traf also am 12. Spieltag erstmals NICHT. Lieferte immerhin eine Vorlage, die zum 4:0 von Coutinho.

IVAN PERISIC, NOTE 3: Der Kroate war Flicks erste Einwechslung. Kam nach 63 Minuten für Gnabry und ging auf dessen Rechtsaußen-Position. Ungewohntes Terrain, man konnte sehen, dass er sich wenig später auf der Linksaußen-Position etwas wohler fühlte.

THIAGO, NOTE 3: Der Verlierer des Spieltages. Saß unter Flick zum dritten Mal hintereinander bei Anpfiff auf der Bank, durfte erst in der 71. Minute Tolisso ersetzen. Als Kimmich wenig später rausging, war Thiago zurück auf seiner Sechser-Position. Kombinierte fleißig mit.

LEON GORETZKA, OHNE NOTE: Dritter Wechsel. Nach seinem Doppelpack für die Nationalelf gegen Nordirland durfte er sich etwas schonen, kam erst in der 76. Minute für Kimmich.

Lesen Sie auch: Flick lässt vier Talente bei den Profis mittrainieren

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading