Einvernehmlicher Geschlechtsverkehr Hälfte der Deutschen wünschen sich Sex-Gesetz wie in Schweden

, aktualisiert am 14.01.2018 - 14:49 Uhr
47 Prozent der Deutschen wünschen sich ein Sexualstrafrecht wie in Schweden. Foto: dpa

Fast jeder Zweite in Deutschland wünscht sich ein schärferes Gesetz gegen Vergewaltigungen.

Einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov zufolge sprechen sich 47 Prozent dafür aus, das viel diskutierte schwedische Gesetz zu einvernehmlichem Geschlechtsverkehr auch hierzulande einzuführen. 32 Prozent lehnten das ab - Männer häufiger als Frauen.

In dem skandinavischen Land reicht es bald nicht mehr aus, dass sich ein Partner nicht gegen Sex wehrt und nicht "Nein" sagt.

Geschlechtsverkehr wird nur dann legal, wenn ihm beide Partner ausdrücklich und erkennbar zustimmen. Eine Mehrheit der Befragten sieht mit einem solchen Gesetz allerdings auch eine höhere Gefahr, zu Unrecht einer Vergewaltigung beschuldigt zu werden. Dem stimmten in der Umfrage 63 Prozent der Männer und 53 Prozent der Frauen zu.


YouGov hat vom 5. bis 9. Januar 1.112 Personen online befragt. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung über 18 Jahren.

 

31 Kommentare

Kommentieren

  1. null