Einsatz in Stadelheim In Arrestzelle geschickt - Häftling zündet Bett an

Ein Häftling hat aus Frust über seinen Arrest das Bett seiner Zelle angezündet. (Archivbild) Foto: Daniel von Loeper

Ein Häftling hat in Stadelheim seine Arrestzelle angezündet. Er wurde von einem Wärter als Strafmaßnahme dorthin geschickt - und zündete aus Wut darüber das Bett an.

 

Giesing - Ein 21-jähriger Gefangener, der seit Februar in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim einsitzt, bekam gestern von der Anstaltsleitung einen Arrest aufgebrummt. Etwa 10 Minuten nach dem Einschluss in seine Einzelzelle drückte er den Notruf.

Ein zu ihm eilender Justizbeamter bemerkte schon auf dem Weg zum Zellentrakt  Brandgeruch. Der 21-Jährige hatte sein Bett angezündet und wurde durch die Justizbeamten sofort aus seiner Zelle geholt. Im Anschluss daran bekam der Häftling einen epileptischen Anfall, er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Andere Personen wurden nicht verletzt. In der Zelle entstand durch das Feuer und durch Ruß und Rauch ein Schaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Wie es dem Mann gelang, das Bett anzuzünden, ist noch unklar. Das Kommissariat 13 (Brandermittlungen) hat die Ermittlungen übernommen.
 

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading