Einsatz in der Forggenseestraße Essen angebrannt: Rentner hört Rauchmelder nicht

Der schwerhörige Rentner bemerkte nicht die Warnsignale des Rauchmelders. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Rentner lässt sein kochendes Essen auf dem Herd stehen, das nach kurzer Zeit anbrennt. Weil er schwerhörig ist, hört er weder den Rauchmelder, noch die Nachbarin, die an der Tür klopft. Schließlich muss die Feuerwehr eingreifen und sich Zutritt zur Wohnung verschaffen.

Giesing - Glück im Unglück nach einem Feuerwehreinsatz in der Forggenseestraße am Mittwochabend. Ein 80-jähriger Rentner ließ sein kochendes Essen auf dem Herd stehen und ging daraufhin ins Wohnzimmer um fern zu sehen. Kurze Zeit später brannte das Essen an – der Rauch löste den in der Wohnung installierten Rauchmelder aus.

Doch der schwerhörige Senior bemerkte weder das Signal des Rauchmelders, noch das Klopfen und Rufen einer aufmerksamen Nachbarin, die den Vorfall mitbekam. Die Frau alarmierte die Feuerwehr, die sich kurze Zeit später gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffte. Die Einsatzkräfte konnten den Rentner aus der stark verrauchten Wohnung bringen – er blieb unverletzt. Nach einer kurzen Untersuchung und der Belüftung der Wohnung konnte der Mann wieder zurück.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading