Eine Woche nach Verlobungs-Aus Paris Hilton spricht erstmals über Trennung mit Chris Zylka

Paris Hilton sah in Chris Zykla bis vor Kurzem ihren perfekten Märchenprinzen Foto: Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect

Ende einer "Märchen-Liebe": Paris Hilton erklärte erstmals öffentlich, warum sie die Verlobung mit Schauspieler Chris Zylka lösen musste.

Nach der medienwirksamen Verlobung mit Chris Zylka (33) im Januar 2018 und der überraschenden Trennung elf Monate später, hat sich Paris Hilton (36) jetzt persönlich zu Wort gemeldet. So sprach die millionenschwere Hotelerbin in der US-Show "The Talk" über die wahren Gründe für das Ende ihrer Liebe. Sie sei schlichtweg zu naiv gewesen. "Ich habe das Gefühl, ich verliebe mich einfach zu schnell und zu intensiv. Es war eine Wirbelwind-Romantik und ich war schon immer von Disney-Geschichten und Liebesgeschichten besessen. Ich dachte, es würde mein Happy End sein, mir wurde erst nach einiger Zeit klar, dass es nicht die richtige Entscheidung war."

Ihr selbst gehe es aber nach der Trennung dementsprechend gut, fuhr sie fort: "Jetzt genieße ich einfach die Zeit mit mir selbst." Ihrem Ex wünsche sie ebenso nur das Beste. Ihren Traum von Ehe und Familie möchte sie dennoch nicht aufgeben: "Eines Tages möchte ich heiraten und Kinder haben, aber im Moment konzentriere ich mich nur auf mich und meine Arbeit"

Chris Zylka dagegen scheint mit der ganzen Geschichte weniger gut abgeschlossen zu haben. Er will zwar nicht seine Ex-Verlobte zurück, aber dafür den zwei Millionen Dollar teuren Verlobungsring, berichtet die Seite "TMZ". Dass es diesen gar nicht selbst bezahlt hatte, tut für den Verlassenen offenbar nichts zur Sache.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading