"Was is'n das für'n Apparat?" Faszinosum 360-Grad-Kamera: Angela Merkel im Neuland

Kameras und Mikrofone sind der Kanzlerin vertraut - ein eigenartiges Gerät erregte dann aber ihre Aufmerksamkeit. Foto: dpa

Auf dem CDU-Parteitag hat die Bundeskanzlerin ein ihr unbekanntes technisches Gerät entdeckt. Am Ende stellte sich heraus: Es gehörte sogar ihrer Partei.

 

Essen – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Essen einen weiteren Schritt Richtung Neuland gemacht. Mit technischer Neugier sorgte Merkel vor dem CDU-Parteitag für Aufsehen. Kurz bevor sie sich am Montag nach einem Rundgang durch die Grugahalle Journalisten-Fragen stellen wollte, fiel der Blick der CDU-Chefin auf einen Gegenstand links von ihr. "Was is'n das für'n Apparat", fragte sie staunend in die Runde. "Kann mir mal einer technische Hilfe..."

Den Bitte konnte Merkel gar nicht zu Ende formulieren, da kam aus der Runde schon Aufklärung: Es gehe um einen 360-Grad-Kamera. Darauf die Kanzlerin: "Und was macht die, dreht die sich dauernd?" Das Gerät habe spezielle Linsen, mit denen ein Rundumblick fotografiert werden kann, war die Antwort. Zum Schluss wollte die Kanzlerin noch wissen: "Wem gehört diese 360-Grad-Kamera?" Erst als die Replik kam: "Die gehört der CDU", war Merkels zufrieden. Generalsekretär Peter Tauber meinte erstaunt: "Was wir alles haben."

Die Szene im Video

 
 

9 Kommentare