Ein Jahr, sechs Monate Wiesn-Grapscher: Bewährungsstrafe für Australier

Dominic S. wurde zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Foto: jot

Ein halbes Jahr, nachdem er einer jungen Frau auf der Wiesn unter den Rock gefasst hatte, wurde nun das Urteil gegen einen Australier gefällt: Ein Jahr und sechs Monate - auf Bewährung.

München - Dominic S., ein 23-jähriger Ex-Afghanistan-Kämpfer aus Australien, hatte in sechs Monaten seine Freundin, bei einer Flut sein Haus und sein Auto verloren. Dazu kam der Tod zwei seiner besten Freunde. Mit einem Europa-Trip und einem Besuch auf der Wiesn wollte er sich auf andere Gedanken bringen. Doch das ging gründlich schief.

Der junge Mann sitzt seit fast einem halben Jahr in München in Untersuchungshaft. Der Grund: Er hatte nach reichlich Festbier einer jungen Frau in den Intimbereich gefasst. Tatzeit war der 25. September 2016 gegen 19:45 Uhr, Tatort das Winzerer-Fähndl-Festzelt. Dominic S. hatte 2,18 Promille im Blut und war von der Bierbank gefallen.

Mann darf zurück nach Australien

Krankenschwester Petra G. (22, Name geändert) wollte ihm helfen. Und erlebte ein böse Überraschung. Der scheinbar hilfsbedürftige Mann griff ihr unter den Rock, als sie sich über ihn beugte. Eine Zeit lang soll Dominic S. versucht haben, mit den Fingern in die Scheide seines Opfers einzudringen. Ohne Erfolg.

Er selbst hat an das Tatgeschehen keine Erinnerung mehr. Sagt er. Dafür schildert sein Opfer den Übergriff genau. Die 22-Jährige hat das Geschehen gut verdaut, soll bereits am Tag darauf wieder auf die Wiesn gegangen sein. Verteidiger Vincent Burgert plädiert dafür, es bei einer Geldstrafe zu belassen.

Doch Richter Andreas Schätzl ist anderer Meinung. Ein Jahr und sechs Monate wegen sexueller Nötigung lautet sein Urteil. Immerhin wird die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Dominic S. darf nach sechs Monaten Stadelheim endlich nach Australien zurückkehren.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. null