Ein Experte klärt auf Alltagsfrage: Gibt es Quallen im heimischen Badesee?

Eine Süßwasserqualle im Badesee - allerdings völlig ungefährlich für den Menschen. Foto: Katrin Schachtl/LMU München

Wenn man an Quallen denkt, dann meistens an die giftigen Vertreter, denen man im Sommer-Urlaub am Meer lieber nicht begegnet. Doch gibt es Quallen ausschließlich im Salzwasser?

Gibt es auch in unseren heimischen Badeseen Quallen? "Ja. Auch bei uns in Bayern kann man vom Badestrand aus Quallen beobachten", sagt Thomas Funke vom Landesfischereiverband.

Entwarnung: Keine Gefahr für den Menschen

Funke weiter: "Die Süßwasserqualle Craspedacusta sowerbii gehört zwar ebenfalls zu den Nesseltieren, ist für den Menschen jedoch völlig ungefährlich. Die possierlichen Tiere werden maximal zwei Zentimeter groß und sind besonders in sehr langsam fließenden und stehenden Gewässern zu finden, die sich im Sommer deutlich erwärmen. In Bayern wurden die Quallen zum Beispiel im Haselfurther Weiher bei Landshut, im Haager Weiher bei Freising oder im Weicheringer See bei Ingolstadt beobachtet."

Auch der nächste See-Besuch kann also ganz entspannt angegangen werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null