Ehrentitel für den Trainer Arturo Vidal verrät: So nenne ich Jupp Heynckes

Arturo Vidal würde seinen Vertrag beim FC Bayern gerne verlängern. Foto: firo/Augenklick

Arturo Vidal will seinen Vertrag beim FC Bayern unbedingt verlängern. An Neuzugang Leon Goretzka richtet er eine Kampfansage und verrät, wie er Trainer Jupp Heynckes nennt. 

München - Durch die Verpflichtung von Leon Goretzka von Schalke 04 wird es ab kommenden Sommer beim FC Bayern im Mittelfeld eng. Zumindest für Arturo Vidal stellt das kein Problem dar: "Sie können heute nur sagen, dass Goretzka zu Bayern kommt - aber Sie können nicht sagen, ob, wie und wo er dann spielt. Natürlich bringt er eine gewisse Klasse mit, sonst würde er nicht zu Bayern kommen. Aber wir müssen das erst mal abwarten", richtet Vidal eine klare Kampfansage an den Neuzugang im Interview mit dem kicker

Vidal will Vertrag verlängern

Der 30 Jahre alte Vidal, der seit 2015 für den Rekordmeister spielt, würde seinen bis 2019 datierten Vertrag in München sogar gerne verlängern. "Ich habe in den vergangenen drei Jahren gezeigt, wer ich bin. Ob ich bleibe oder verlängere, hängt von den Leuten hier im Club ab. Wir sind doch auf einem guten Weg", sagte der Mittelfeldakteur.

Von Trainer Jupp Heynckes schwärmt Vidal in höchsten Tönen und verrät nebenbei einen besonderen Spitznamen, den er für Heynckes hat: "Es wäre schön, wenn er bleiben würde. El Grande weiß schon, was er tut. Er hätte auf jeden Fall das Zeug dazu, noch viele Jahre unser Trainer zu sein. Das hängt aber von ihm ab, es ist alleine seine Entscheidung", sagte Vidal. "Er hat alles gewonnen. In Deutschland, in Spanien. Was für eine spektakuläre Karriere!", erklärt er den Spitznamen "El Grande".

"Können jedem Gegner die Stirn bieten"

Angesichts der Transfersummen, die inzwischen in Europa gezahlt werden, wäre ein Champions-League-Erfolg mit Bayern für den Chilenen eine ganz besondere Genugtuung: "Ja, das wäre ein besonderer Erfolg. Weil wir eine Mannschaft sind, die schon länger so zusammenspielt und die nicht mit zu viel Geld verstärkt werden musste".

Ein Duell gegen Manchester City und Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola "wäre schön, etwas Spezielles", so Vidal weiter. Spätestens ab dem Viertelfinale sieht der "Krieger" nur noch enge Duelle, gibt sich aber dennoch optimistisch: "Sollten wir das Viertelfinale erreichen, wovon wir ausgehen, wird es keinen leichten Gegner geben. Aber wir haben eine sehr starke Mannschaft, die jedem Gegner die Stirn bieten kann".

Für Nachwuchsfußballer hat Vidal eine Empfehlung parat. "Wenn ein junger Spieler das Ziel hat, das höchste Niveau zu erreichen, soll er nach Deutschland gehen oder nach Italien", sagte der Chilene. "Diese Ligen helfen dir sehr in der Entwicklung. Hier in Deutschland sind sie Weltmeister, hier wissen sie, wie man im Fußball gewinnt. Wer also lernen will, wie man gewinnt, der sollte herkommen."

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null