Ehre für Friedensnobelpreis-Nominierte David Beckham überreicht Preis an Kinderrechtsaktivistin

David Beckham tut gerne etwas Gutes Foto: Joel Ryan/Invision/AP

Diese Ehre ließ sich David Beckham nicht nehmen: Der britische Ex-Kicker überreichte der jungen Kinderrechtsaktivistin Malala den "Pride of Britain"-Award.

 

London - Mit dem "Pride of Britain"-Award hat David Beckham (38) die 16-jährige Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai geehrt. Schon mehrfach ist die junge Pakistanerin für ihren Einsatz gegen die Taliban geehrt worden. Am 11. Oktober kann sie vielleicht einen Friedensnobelpreis zu ihren Auszeichnungen zählen. Mit den Worten "Ich wusste gar nicht, dass du hier sein würdest" hatte Malala Beckham empfangen, bevor sie sich anschließend mit ihm über dessen Einsatz als Unicef-Botschafter unterhalten hat.

"Du bist eine unglaubliche junge Frau, deren Geschichte Millionen von Menschen bewegt hat. Es ist mir eine Ehre, dir diesen Award zu verleihen", zitiert die britische Zeitung "Mirror" den Kicker. Malala war letzten Oktober lebensgefährlich verletzt worden, nachdem ein gezielter Anschlag auf einen Schulbus verübt worden war. Seitdem lebt sie in England, wohin man sie nach dem Angriff zur Behandlung gebracht hatte. Sie setzt sich weiterhin für die Schulbildung von Mädchen in benachteiligten Ländern ein und hat bereits eine eigene Stiftung gegründet.

 

0 Kommentare