Ein 79-Jähriger will überholen, übersieht ein entgegenkommendes Auto und verursacht zwischen Autobahnende A 95 in Eschenlohe und Oberau einen tödlichen Verkehrsunfall. Der 42-jähriger Familienvater stirbt beim Frontal-Crash, während seine Ehefrau (36) und die Tochter (6) verletzt wurden.

Oberau - In einer Rechtskurve der B2 zwischen Oberau und der Anschlussstelle zur A95 kam es am Samstagnachmittag gegen 15.39 Uhr zu einem schlimmen Verkehrsunfall, der einem sechsjährigen Mädchen seinen Vater nahm.

Der aus Thüringen stammende Rentner fuhr mit Ehefrau (78) in Richtung Oberau, als er in einer Rechtskurve überholen wollte. Ein 42-jähriger Familienvater aus dem Landkreis Esslingen konnte auf der Gegenfahrbahn nicht mehr ausweichen. Zudem konnte eine 23-jährige Frau aus Großweil nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auch noch in die Unfallstelle.

Familienvater stirbt an schweren Verletzungen

Der 42-Jährige kam noch schwer verletzt ins Krankenhaus, verstarb allerdings dort. Der 79-jährige Unfallverursacher schwebt noch immer in Lebensgefahr. Vier weitere Personen liegen mit leichten Verletzungen im Krankenhaus.

Ein Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls auf das neben der Unfallstelle befindliche Gleisbett der Bahnverbindung München-Innsbruck geschleudert. Mehrere Personen wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden.

An den drei Fahrzeugen entstand Totalschaden, die Schadenssumme wird vorläufig auf 20.000 Euro geschätzt.