Ehe mit Tom Brady Gisele Bündchen war schon beim Scheidungsanwalt

Da war die Welt noch in Ordnung: Gisele Bündchen und Tom Brady auf der Met Gala 2014 Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Bei Gisele Bündchen und ihrem Mann Tom Brady soll weiter der Haussegen schief hängen. Das Topmodel soll sich sogar schon mit einem Scheidungsanwalt beraten haben.

 

Um die Ehe von Topmodel Gisele Bündchen (35) und American-Football-Star Tom Brady (38) steht es angeblich noch schlechter als gedacht: Bündchen soll vor kurzem sogar schon einen Scheidungsanwalt konsultiert haben, erzählte ein vermeintlicher Insider aus dem Umfeld Bradys dem Magazin "Us Weekly". "Tom glaubt, das sei nur eine Drohung", berichtete die Quelle. "Aber sie machen definitiv eine schwere Zeit durch."

Seit Brady im Mai für vier Spiele gesperrt wurde, sei er "sehr gehässig und reizbar", und würde diese Gefühle auch an seiner Frau auslassen. Noch würden die beiden ihre Ehe aber nicht aufgeben: Sie bewohnen weiter die gemeinsame Wohnung in Boston und würden sich darum bemühen, stets einige Zeit zu zweit zu verbringen. Zuletzt begleitete Bündchen Brady auch zu einer Anhörung zu seinem Betrugsskandal in New York. Brady und weiteren Spielern der New England Patriots wird vorgeworfen, Spiele manipuliert zu haben, indem sie Luft aus ihren Bällen ließen.

Trotz der gemeinsamen Bemühungen sei die Ehe von Bündchen und Brady allerdings weiter gefährdet. "Die Dinge sind gerade sehr angespannt", berichtete der Informant. "Dies könnte das Ende der Ehe sein."

 

 

0 Kommentare