Ehe-Aus zwischen Jolie und Pitt Brangelina-Scheidung: Die Hölle entfesselt

Zwölf Jahre sind sie das Traumpaar aller Traumpaare gewesen: Brangelina gibt es nicht mehr. Angelina Jolie und Brad Pitt lassen sich scheiden und kämpfen um das Sorgerecht ihrer sechs Kinder – und das offenbar sehr verbissen. Foto: dpa

Die Scheidung des einstigen Traumpaares wirft viele Fragen auf. Die AZ gibt Antworten zur Trennung von Angelina Jolie und Brad Pitt.

 

Es ist die (Heart-)Breaking News der Woche, manche sprechen schon von der "Trennung des Jahrhunderts": Brangelina gibt es nicht mehr. Angelina Jolie (41) reichte am Montag die Scheidung von Brad Pitt (52) ein. Nur wenige Stunden nach dem Liebes-Aus kursieren wilde Spekulationen, heiße Gerüchte und traurige Wahrheiten. Die AZ beantwortet die wichtigsten Fragen.

Warum das Ehe-Ende?

US-Medien berichten von einem "schockierenden Vorfall", der Jolie zum Scheidungs-Entschluss trieb. Sie soll sich oft über seine "Erziehungsmethoden" geärgert haben – und auch über seinen Lebensstil. Brad soll häufig getrunken und gekifft und dann Wutausbrüche gehabt haben. Pitt bezeichnet diese Vorwürfe als "bösartige Lügen".

Worum geht’s?

Das gemeinsame Vermögen (425 Millionen Dollar) spielt keine große Rolle, da beide ähnlich reich sind. Es geht um die sechs Kinder Maddox (15), Pax Thien (12), Zahara (11), Shiloh Nouvel (10), Knox Léon (8) und Vivienne Marcheline (8). Alle, egal ob leiblich oder adoptiert, tragen den Nachnamen Jolie-Pitt. Angie will das alleinige Sorgerecht und somit Brad nur ein Besuchsrecht gewähren. Dagegen wird er kämpfen. Er fordert ein gemeinsames Sorgerecht.

Gibt es einen Rosenkrieg?

Ja, leider. Beide Stars haben Mega-Egos und die finanziellen Möglichkeiten, diese durchzusetzen. Brad Pitt soll laut "TMZ" "wutentbrannt" und "stinksauer" sein und gesagt haben: "Sie hat die Hölle entfesselt."

Hatte Brad eine Affäre?

Das will der Privatdetektiv von Angelina herausgefunden haben – und zwar mit Oscar-Gewinnerin Marion Cotillard (40). Sie sollen sich Hals über Kopf bei den Dreharbeiten zu "Allied" verliebt haben. Die Französin reagierte "entsetzt", beteuert, dass sie mit der Trennung nichts zu tun habe.

Was sagt Brads Kumpel George Clooney?

Als CNN ihn befragte, sagte Clooney überrascht: "Ich wusste es nicht. Es tut mir sehr leid für die beiden. Das ist eine traurige Sache und sehr unglücklich für die Familie."

Was sagt Pitts Ex?

Wie "Us Weekly" berichtet, sagte Jennifer Aniston (47), die Pitt 2005 für Angelina verlassen hatte: "Ja, das ist Karma!"

 

3 Kommentare