EHC Red Bull München De Raaf: "Der EHC hat noch viel Luft nach oben"

EHC-Star Andy Wozniewski jubelt: Er hat gegen Wolfsburgs Sebastian Vogl getroffen. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Trotz der Siege gegen Wolfsburg und Schwenningen läuft beim EHC Red Bull München noch nicht alles rund. "Der Weg ist noch weit", sagt Co-Trainer Helmut de Raaf.

 

Krefeld - Endlich wieder Erfolge. Nach den vier Pleiten in Serie direkt vor der Deutschland-Cup-Pause waren die Siege über Wolfsburg (2:1) und in Schwenningen (8:1) "Balsam für die Seele", wie Co-Trainer Helmut de Raaf der AZ sagte. Doch das 8:1 war bei weiten micht so klar, wie es das Ergebnis aussagt. "Im ersten Drittel war Schwenningen stärker. Da hätten wir auch leicht 1:3 oder 1:4 hinten liegen können", sagte de Raaf weiter, "Unser Torwart Jochen Reimer hat uns mal wieder im Spiel gehalten. Wir als Trainerteam lassen uns von dem Ergebnis nicht blenden. Wir wissen, dass da noch viel Luft nach oben ist, dass der Weg noch weit ist."

Am Dienstag abend geht es nun gegen Krefeld, ein echter Härtestest. "Das ist eine sehr gute Mannschaft, die uns alles abverlangen wird, sagte de Raaf. Und Trainer Pierre Pagé sagte: "Auswärtsspiele sind für unser Team vielleicht zur Zeit sogar leichter. Denn daheim wolen wir unseren Fans immer etwas ganz Besonderes bieten, da wollen wir zu viel und verkrampfen dann."

 

0 Kommentare