Eduard Augustin Olympiasüchtig

Eduard Augustin Foto: D. Pernath für Mosaik-Verlag

Eduard Augustin beobachtet Paare. Diesmal: Über die Olympiasucht seiner Frau und warum Gauck nicht nach Sotschi will.

 

Berlin - Er will nicht nach Sotchi, der Herr Gauck. Einen Grund für seinen Reiserücktritt hat er nicht genannt, was aber auch nicht nötig war, denn die Kollegen Politiker haben es ja verraten. Der Bundespräsident würde dem Menschenunrechtler Putin damit zeigen, was er von ihm halte, sagen sie.

Zwei Drittel der Deutschen finden das gut so, und ich finde auch, dass Russland irgendwie ein ziemlich blödes Land ist. Was der Herr Gauck aber nicht ahnen konnte – vielleicht ist es ihm aber auch einfach egal: Was er da an politischer Haltung gezeigt hat, reißt meine Frau gerade mit dem Hintern wieder ein.

Sie ist 24 Stunden televisionär dabei in Sotchi. Wenn gerade kein Wettbewerb läuft, erkundigt sie sich mit der Webcam nach dem Wetter dort. Meine Frau ist olympia-süchtig. Statt in den Spiegel zu schauen, blickt sie stündlich in den Medaillenspiegel, und auf dem Handy zeigt die App „Olympiaplaner“, wann Zeit ist für ein Nickerchen. Wenn es beim Abfahrtslauf schon um acht den Berg hinunter geht, stellt sie sich den Wecker. Sie überlegt, sich beim Bob-Verband über die schlechten Schlitten zu beschweren und weiß besser, wie es dem Nacken von Felix Neureuther geht, als dessen behandelnder Arzt. Wie lange geht das jetzt noch?

Es wird Zeit, dass wir selbst mal wieder in den Schnee greifen können. Nur, man muss wohl recht weit reisen für ein bisschen Weiß. Aber nach Russland fahren wir garantiert nicht.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading