Eduard Augustin Ästhetischer Durchschnitt

Eduard Augustin Foto: D. Pernath für Mosaik-Verlag

Wo man sich am besten datet, wenn man sich für häßlich hält

Seit einiger Zeit bieten Autohäuser neben der Probefahrt auch das Auto-Speed-Dating an. Das gibt es sogar beim ADAC. In Lüneburg kann man beispielsweise wechselnde Beifahrer zur Verzweiflung bringen – im Stressparcours und mit verbundenen Augen.

 

Beim Online Dating kommen die neuen Ideen aus den USA. Statt Vorlieben anzugeben und sich nach Filtern zuordnen zu lassen, kann man sich auch ohne Umwege dort anmelden, wo die Zielgruppe von vornherein eingeschränkt ist.
Die Top Five der ungewöhnlichen Online-Dating-Plattformen:

5. myfreeimplants.com: Teilnehmende Frauen sammeln Spenden für Brustimplantate, teilnehmende Männer geben Geld und erhalten im Gegenzug den Kontakt zur Empfängerin ihrer Spende. Ziemlich aufgeblasen.

4. mulletpassions.com: Eine „Mullet“ zu tragen – hier bekannt als „Vokuhila“ oder „Fußballerfrise“ – ist eine seltsame Leidenschaft.

3. diapermates.com: Um Gleichgesinnte zu finden, reicht es, ein paar sexy Porträts in Windeln hochzuladen.

2. vampirepassions.com: Für Vampire. Weibliche und männliche. Vor einem Date geben sie ihre bevorzugte Blutgruppe an.

1. theuglybugball.com: Nennt sich auch „Online-Dating für den ästhetischen Durchschnitt“. Mitmachen darf nur, wer sich für hässlich hält. Endlich mal eine Seite, wo echte Fotos eingestellt werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading