Durchsuchungsaktion Pistolen und Messer: Polizei hebt Drogen-Bude aus

Butterfly-Messer, scharfe Patronen, Pistolen und Drogen: Die Polizei in Senden hat eine Drogen-Bude ausgehoben. Foto: Polizei

Verbotene Messer, scharfe Patronen, Drogen und Waffen: Bei einer größeren Durchsuchungsaktion hat die Polizei in Senden sieben mutmaßliche Drogenhändler festgenommen.

 

Senden - Größerer Fang der Polizei Senden: Die Beschlagnahme von ca. 10 g Marihuana, einigen Gramm Amphetamin, einer kleine Aufzuchtstation für Cannabispflanzen, 26 scharfe Patronen (9 mm), 2 Schreckschusswaffen, 1 Softairpistole, 2 verbotene Messer, 7 Bongs (Rauchgeräte), sowie eine Vielzahl anderer Beweismittel waren das Ergebnis der gestrigen Durchsuchung unter der Leitung der Polizeistation Senden, wie die Polizei berichtet.

Nach aufwändigen Ermittlungen der Sendener Rauschgiftarbeitsgruppe (RAG) gerieten insgesamt 7 Männer aus dem Bereich Weißenhorn und Illertissen in den Verdacht mit Betäubungsmitteln zu handeln, bzw. zu konsumieren. Gegen jeden der Verdächtigen, alle im Alter von 17 - 34 Jahren, wurde zuvor ein Duchsuchungsbeschluß erwirkt, welcher gestern Morgen zeitgleich vollzogen wurde.

Die benachbarten Dienststellen aus Neu-Ulm, Illertissen und Weißenhorn unterstützten hierbei die Polizeistation, wobei insgesamt 26 Zivilfahnder, wie auch 4 Rauschgiftspürhunde des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, beteiligt waren. Die Verdächtigen - lediglich zwei von ihnen waren als Drogenkonsumenten polizeilich bekannt - wurden allesamt vorläufig festgenommen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde die Beschuldigten wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

 

6 Kommentare