"Dummheit ist gerecht verteilt" Guido Maria Kretschmer: Was er wirklich von München hält

Designer und Moderator Guido Maria Kretschmer Foto: dpa

Guido Maria Kretschmer (51) zählt zu den beliebtesten TV-Gesichtern Deutschlands. Jeder mag Guido, niemand nimmt ihm einen fiesen Spruch übel. Doch warum eckt er nirgendwo an? Die AZ traf den Designer und Moderator zum Blitz-Interview.

 

München - Er strahlt und begrüßt uns beim Glammy-Award am Donnerstagabend im Backstage-Bereich mit einem Bussi: "Hallo, ihr Lieben! Schön, dass ihr da seid". Sein unwiderstehlicher Charme? Wie im Fernsehen! Seine Herzlichkeit? Wie bei einem Familienmitglied!

Guido hat eine Gastrolle bei GZSZ

Guido bleibt nur eine Nacht in München, um das B2B-Event der Zeitschrift Glamour zu moderieren. "Ich bin Creme-süchtig. Schon als Kind habe ich mich ständig eingecremt", sagt Guido. Doch schon am nächsten Tag muss er weiter. Die AZ erfuhr, der Designer ist unter die Schauspieler gegangen. In der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" übernimmt Guido Maria Kretschmer eine Gastrolle.

Guido über München: "Warum kriegen die das nicht ohne Stau hin?"

Dennoch würde er am liebsten länger in München bleiben. "Hier leben so viele tolle Menschen, allerdings gibt es zu viel Verkehr. Warum kriegen die das nicht ohne Stau hin? Leider ist auch der Flughafen viel zu weit draußen. Aber generell ist München schon super", erzählt Guido im AZ-Blitz-Interview.

"Dummheit macht mich wahnsinnig"

Mit uns spricht er ganz offen und macht seinem Ärger über die momentane politische Situation Luft: "Dummheit macht mich wahnsinnig. Leider ist Dummheit gerade auf dem Vormarsch. Meine Oma hat schon immer gesagt: 'Das einzige, das im Leben gerecht verteilt ist, ist Dummheit.'"

Das ganze Interview mit Guido Maria Kretschmer (51) sehen Sie hier:

 
 

2 Kommentare