Dumm gelaufen 18-Jähriger will Lkw klauen und bleibt in Hoftor stecken

Einen Versuch war's wert: In Würzburg wollte ein 18-Jähriger einen Lastwagen von einem Firmengelände stehlen und ist mit dem Fahrzeug dann im Hoftor steckengeblieben.

Würzburg - Mit einem derart stabilen Hoftor hat ein 18-Jähriger in Würzburg wohl nicht gerechnet: Der Mann versuchte in der Nacht zum Samstag offenbar, in der Innenstadt einen Lastwagen von einem Firmengelände zu stehlen und damit das Tor zu durchbrechen.

Wie die Polizei mitteilte, hielt das Tor aber mehreren Stößen des Gefährts stand. Schließlich blieb der Mann darin stecken.

Ein Passant verständigte die Polizei, die den erheblich betrunkenen Mann aufs Revier brachte. Unklar blieb zunächst, wie der Mann auf das Firmengelände und an den Lkw-Schlüssel gelangt war.

Die Polizei ermittelt gegen den 18-Jährigen nun wegen Verdachts des versuchten besonders schweren Fall des Diebstahls und Sachbeschädigung.

Navi vertraut, im Vorgarten gelandet

Eine Nummer kleiner geht's weiter: Ein 26 Jahre alter Fahrer eines Kleinbusses vertraute seinem Navigationsgerät zu sehr und fuhr sich in einem Garten fest.

Nach Angaben der Polizei führte das Navi den Mann in der Nacht auf Samstag in Nesselwang (Landkreis Ostallgäu) in ein Wohngebiet. Als der Mann seinen Irrtum bemerkte, versuchte er den Bus aus dem Garten herauszurangieren.

Dabei fuhr er sich so fest, dass der Wagen nur mit einem Traktor herausgezogen werden konnte. Wohin der Mann eigentlich fahren wollte, war zunächst unklar.

 

2 Kommentare