Dult-Blaulicht vom 17.04.2018 Busen-Grapscher, Diebstähle und prügelnde Frauen

Nach dem ersten Dult-Wochenende zieht die Polizei eine erste Bilanz. Foto: Niering

Auf der Dult geht’s mitunter wüst zu. Die Polizei legt ihre erste Bilanz vor – und die liest sich recht munter.

 

Das erste Dultwochenende ist vorbei – und es ging es nicht nur an den Biertischen rund: das erste Resümee der Polizei.

Abgewatscht: Gleich zum Dult-Beginni am Freitagabend gegen 18.45 Uhr geriet ein 16-Jähriger aus dem Landkreis geriet mit einem anderen in Streit. Der Mann schlug dem Jugendlichen mehrmals mit der flachen Hand ins Gesicht, der 16-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der Täter konnte zunächst flüchten. Kurze Zeit später konnte eine Polizeistreife auf dem Dultgelände den 18-jährigen Schüler aus Landshut vorläufig festzunehmen.

Handydiebstahl: Ebenfalls am Freitagabend gegen 19 Uhr hat ein Dieb einer 21-jährigen Schülerin aus ihrer Handtasche ein iPhone im Wert von rund 300 Euro gestohlen.

Trickdiebstahl: Am Freitag gegen 20.25 Uhr hat ein Schüler am Kettenkarussell ein leichtes Ziehen am Handgelenk bemerkt. Ein Trickdieb hatte es auf seine Apple-Watch im Wert von rund 400 Euro abgesehen. Der 15-Jährige bemerkte den Diebstahl zu spät. Die Armbanduhr war weg.

Handtaschenklau: Während der Fahrt ließ ein Mädchen (14) ihre Handtasche neben dem Fahrgeschäft liegen. Danach war die Tasche weg. Wert: 200 Euro.

Verfolgungsjagd durch die Stadt: Eine Streife hat am Samstag um 2.15 Uhr in der Wittstraße einen 18-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis kontrollieren wollen. Der Mann gab aber Gas, überfuhr zwei rote Ampeln und raste mit rund 100 Sachen durch die Stadt. Erst nach einiger Zeit gelang es der Polizei, den 18-Jährigen anzuhalten. Er war erheblich betrunken. Der Lappen ist erst mal weg.

Damen-Prügelei: Am Samstagabend geriet eine 19-Jährige vor einem Festzelt mit einer 55-Jährigen in Streit. Aus dem Streit wurde eine Schlägerei. Zu Bruch ging dabei auch eine Brille im Wert von rund 1700 Euro. Gegen beide läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.

Brust- und Po-Grapscher: Gegen 21.55 Uhr hat am Samstag in einem Festzelt ein 24-Jähriger aus dem Landkreis zwei 16-Jährige begrapscht. Nachdem die Jugendlichen die Berührungen an Brust und Po aufs Schärfste zurückwiesen, stieß der 24-Jährige beide von der Bierbank. Dadurch erlitten die Mädchen leichte Verletzungen. Gegen den Mann wird ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung eingeleitet.

Junge Damen verprügelt: Am Samstag gegen 23.30 Uhr haben sich eine 19-Jährige aus Landshut und ihre 20-jährigen Begleiterinnen auf dem Heimweg befunden, als sie an der Ringelstecherwiese einen Mann bemerkten, der sie verfolgte. Dieser warf einem der Mädchen eine brennende Zigarette in die Haare. Nachdem diese den Unbekannten zurechtwiesen, schlug der Mann mit seinen Fäusten auf die jungen Damen ein. Im Anschluss türmte er.

Randale endet mit Pfeffersprayeinsatz: Am Sonntag gegen 21.40 Uhr haben ein 28-Jähriger aus Landshut und sein 29-jähriger Begleiter betrunken randaliert. Sie traten von zwei Fahrzeugen die Spiegel ab. Danach stiegen die beiden in einen Lieferwagen und fuhren davon. Als die von Zeugen gerufene Polizei sie in der Podewilsstraße stoppte und die Männer immer aggressiver wurden, setzte die Polizei Pfefferspray ein. Als der 29-Jährige dann das Auto verließ, schlug er wild um sich. Die Polizisten fesselten ihn, danach ging es ab zur Blutabnahme ins Krankenhaus.


Zeugenhinweise zu den einzelnen Fällen nimmt die Polizei unter Tel.: 0871-92 520 entgegen.

Lesen Sie hier weitere News aus Landshut 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading