Dümmer geht's nimmer Betrunkener fährt auf Gehweg und fragt Polizisten nach Parkplatz

Mitten vor der Polizeiwache parkte der Mann seinen VW Bora. Foto: hub

Betrunken auf dem Gehweg parken und dann Polizisten fragen, ob das in Ordnung sei: Diese slapstickreife Aktion brachte am Dienstag ein 59-jähriger Münchner.

Ludwigsvorstadt - Mitten auf den Gehweg in der Arnulfstraße fuhr der 59-Jährige am Dienstagabend. Dort, wo sich auch die Polizeiwache am Hauptbahnhof befindet.

Doch er war sich offenbar nicht sicher, ob das erlaubt sei. Also ging er zu zwei Beamten, die vor der Wache standen, und fragte die Polizisten höflich, ob das Parken auf dem Gehweg so in Ordnung sei. Nein, sei es nicht, erwiderten die Polizisten - und wunderten sich über die Fahne des Münchners.

Der Mann roch nämlich stark nach Alkohol, also nahmen sie ihn mit auf die Wache. Dort stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von 0,8 Promille fest.

Gegen den betrunkenen Falschparker wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Seinen Führerschein darf er wohl behalten, um eine Geldstrafe und ein einmonatiges Fahrverbot sowie Punkten in Flensburg kommt er aber wohl nicht herum.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null