Duell der Torjäger Gomez kann sich gemeinsame WM mit Wagner vorstellen

Die beiden Mittelstürmer Sandro Wagner (links) und Mario Gomez treffen in der Liga – und duellieren sich im Kampf um einen Platz im Kader für die WM. Foto: firo/Augenklick

Gomez (32) und Bayern-Angreifer Wagner (30) sind ähnliche Spielertypen und gelten in der Nationalmannschaft als Konkurrenten im Angriff. Der Stuttgarter gibt sich entspannt.

München - Torjäger Mario Gomez kann sich eine gemeinsame WM-Teilnahme mit Sandro Wagner vorstellen.

"Vielleicht sieht Joachim Löw uns ja gar nicht als Konkurrenten. Vielleicht heißt es am Ende nicht Wagner oder Gomez sondern Wagner und Gomez", sagte der Stürmer des VfB Stuttgart der Sport Bild.

Gomez (32) und der Münchner Wagner (30) sind ähnliche Spielertypen und gelten in der Nationalmannschaft als Konkurrenten im Angriff. Bundestrainer Joachim Löw wird seinen vorläufigen Kader für die WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) am 15. Mai im deutschen Fußballmuseum in Dortmund verkünden.

Gomez: "Ich habe einen Kampf mit mir"

"Ich habe keinen Zweikampf mit Sandro, sondern einen Kampf mit mir. Ich will eine möglichst gute Rückrunde spielen, meine sportlichen Ziele erreichen und zur Weltmeisterschaft", sagte Gomez.

"Prinzipiell ist es mir wurscht, wer was macht. Ich schaue nur auf mich", sagt auch Sandro Wagner. Und: "Ich habe in den letzten Jahren gut gearbeitet, viele Tore gemacht. In jedem Verein, im Abstiegskampf mit Darmstadt, in der Europa League mit Hoffenheim, jetzt bei Bayern im Kampf um die Meisterschaft. Ich bin überzeugt von mir, bin gut drauf. In meinen Augen bin ich der beste deutsche Stürmer, das habe ich schon 1000 Mal gesagt, das wird sich auch nicht ändern."

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null