Dublin Irische Banken brauchen weitere 24 Milliarden Euro

Die irischen Banken brauchen nach Angaben der Zentralbank in Dublin in den kommenden Monaten weitere 24 Milliarden Euro, um ihre Stabilität sicherzustellen.

 

Dublin - Die irischen Banken brauchen nach Angaben der Zentralbank in Dublin in den kommenden Monaten weitere 24 Milliarden Euro, um ihre Stabilität sicherzustellen. Das geht aus der mit Spannung erwarteten ersten Bilanz zur Bankenrettung in Irland hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Zentralbankchef Patrick Honohan erklärte, vier Finanzinstitute bräuchten Unterstützung. Damit würden die geschätzten Gesamtkosten für die Bankenrettung in Irland seit 2009 auf 70 Milliarden Euro steigen.

 

0 Kommentare