"DSDS"-Moderatorin Nazan Eckes ist im fünften Monat schwanger

Bei der Verleihung des Deutschen Parfumpreises vor wenigen Tagen in Berlin versteckte Nazan Eckes ihren Babybauch unter diesem atemberaubenden Abendkleid Foto: imago/APress

Lange wurde gemunkelt, nun herrscht endlich Gewissheit: Nazan Eckes ist schwanger. "Es ist ein absolutes Wunschkind", schwärmt die "DSDS"-Moderatorin im Interview. Die Deutsch-Türkin ist bereits im fünften Monat, das Baby kommt im Winter zur Welt.

 

Köln - Nazan Eckes (38) lüftet ihr süßes Geheimnis: Die "DSDS"-Moderatorin ist im fünften Monat schwanger. "Die Freude bei meinem Mann Julian und mir ist grenzenlos. Es ist ein absolutes Wunschkind", verrät sie überglücklich im Interview mit der Zeitschrift "Bunte". Seit Juli 2012 ist die Deutsch-Türkin mit dem österreichischen Maler Julian Khol (34) verheiratet. "Für uns stand von Anfang an fest, dass wir zusammen eine Familie gründen möchten", erzählt Eckes weiter. "Wir wissen, dass sich unser Leben ab dem Tag der Geburt komplett verändern wird. Dieser Gedanke ist wunderschön. Wir sind unheimlich gespannt auf dieses neue Leben." Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, wisse das Paar noch nicht. Feststeht allerdings, dass es ein "Winterbaby wird. Ich bin jetzt im fünften Monat."

Sorgen um ihren Job muss sich die Moderatorin keine machen. Ihr Arbeitgeber RTL habe sich sehr für sie gefreut. "Ich habe tolle Chefs", schwärmt die Moderatorin. "Alle haben sich riesig gefreut. Mein Redaktionsleiter sprang auf und hat mich umarmt. Es ist schön, solche Rückendeckung von seinen Vorgesetzten und Kollegen zu bekommen." Einer der ersten, der ahnte, dass die Moderatorin schwanger ist, war ausgerechnet ihr "DSDS"-Kollege Dieter Bohlen (60). "Am Rande einer Sendung hielt Dieter mich am Arm und sagte mir auf den Kopf zu: ,Du bist schwanger.' Außer meiner Familie war noch niemand eingeweiht. Dieter kennt sich eben aus mit Schwangeren", scherzt Eckes.

Für ihr Baby möchte sich Eckes ein paar Monate Auszeit von der Arbeit nehmen. "Ich liebe meinen Job, aber ich möchte nicht, dass mein Kind von einer Nanny großgezogen wird. Ich möchte so viel Zeit wie möglich mit meinem Baby verbringen und intensiv spüren, wie es ist, Mutter zu sein", stellt die Moderatorin im "Bunte"-Interview klar. Auch über die Kinderziehung hat sich Eckes bereits Gedanken gemacht. "Eines steht natürlich fest: Das Kind soll beide Kulturen kennenlernen und zweisprachig aufwachsen. Es wird also Deutsch und Türkisch sprechen."

 

0 Kommentare