Dschungelcamp Tag 10 Blitz und Donner: Weltuntergang überrascht die Stars

Das Essen fällt bei den Dschungelbewohnern wohl ins Wasser - hier die Bilder des Dschungecamp-Gewitters. Foto: © RTL / Stefan Menne

Das Wetter hat keine Gnade mit den Promis: Nach einem sonnigen Tag wurden die Stars im RTl-Dschungelcamp von einem starken Gewitter mit Sturmböen, Blitz und Donner überrascht!

München - Urplötzlich war es vorbei mit dem sonnigen Dschungelwetter. Am 10. Tag im Dschungelcamp wurden die Stars von tropischem Starkregen überrascht - einziger Zufluchtsort: das Dschungeltelefon! Und es musst flott gehen: „Lauft schnell, bevor der letzte Blitz kommt.“, rief Rebecca ihren Mitbewohnern zu.

Vorher musste jedoch noch das Camp gesichert werden. Vor allem auf die Beschwerung und Abdeckung der Betten achteten die Dschungelpromis. Rebeccas Retter in der Not war in diesem Fall Jörn, der ihr half, die Plane über ihr Bett zu legen, damit nicht so viel nass wird. „Du bist so gut.“, stellte sie passend fest.

Überhaupt stellte das Gewitter die Dschungebewohner vor eine Mutprobe jenseits von Würmern und Dschungelprüfungen. Nicht nur Tanja zeigte deutlich das der Sturm sie verängstigt hatte, auch Schauspieler Jörn Schlönvoigt sah sich schon mit der schlimmste aller Fragen konfrontiert und fragte offen in die Runde: „Überleben wir das hier?“

Aber nicht alle teilten sie Sorgen ihrer Campkollegen. Nur Aurelio Savina und Maren Gilzer konnten dem Wetter etwas positives abgewinnen. Während Aurelio sichtlich Freude an Blitz und Donner hatte und es sogar als „das Wunderbarste, was es gibt“ betitelte, suchte Glücksfee Maren einen ganz anderen Vergleich: „Die haben extra ein Feuerwerk für uns organisiert.“

Am wichtigsten war jedoch Teamwork gegen den Tropensturm! Während Aurelio als letzter das Camp verlässt um ins Dschungeltelefon zu fliegen, dachte Maren bereits an ihren neuen besten Camp-Freund: „Walter kann nicht so schnell. Passt auf, das er nicht den Anschluss verliert.“

Maren Gilzer und Walter Freiwald auf Schatzsuche: „In Stein gemeißelt“

Im Dschungeltelefon angekommen wurde erst einmal durchgezählt. Alle acht Stars da - keiner draußen beim Unwetter.

Zwar musste der kochende Reis vorrübergehend auf der Feuerstelle stehen gelassen werden, obwohl er diesmal sogar durch das Goodie der Schatzsucher Maren und Walter etwas gesalzen war. Das Happy End folgte schließlich nach dem Sturm als die acht Camper das Dschungeltelefeon wieder verließen: Das Feuer war noch an und der Reis wartet auf die nassen Camper. Mahlzeit...

 

0 Kommentare