Drogen, Körperverletzung, Spanner Mit der Polizei live auf der Wiesn - via Twitter

Da am Samstag ein Feiertag ist, wird's heute wohl recht voll werden auf der Wiesn. Für die Polizei bedeutet das in der Regel mehr Einsätze. Wie viele es sind, kann man auf Twitter verfolgen. Foto: dpa

Hotspot Theresienwiese: Seit 12 Uhr twittert die Münchner Polizei jeden Einsatz, zu dem sie auf der Wiesn gerufen wird. Da dürfte einiges los sein unter #wiesnwache.

 

München - Wiesn-Schandi goes online: Die Münchner Polizei dokumentiert heute seit 12 Uhr die Arbeit ihrer Einsatzkräfte auf dem Oktoberfest auf Twitter. Zwölf Stunden lang können User unter dem Hashtag #wiesnwache einen Einblick in die Polizeiarbeit auf dem größten Volksfest der Welt bekommen.

Wirft man einen Blick auf die bisherige Wiesn-Polizeibilanz, dürfte unter #wiesnwache ganz schön was los sein. Unzählige Maßkrugschlägerein, Sexuelle Übergriffe, eine Messerattacke einer Millionärsgattin oder ein Amerikaner, der aufs Dach eines Festzeltes klettert – von Standardeinsätzen dürfte auf der Wiesn wohl nicht die Rede sein.

Da am Samstag ein Feiertag ist, wird's heute wohl recht voll werden auf der Wiesn. Für die Polizei bedeutet das in der Regel mehr Einsätze. Wie viele es sind, kann man auf Twitter verfolgen.

 

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

0 Kommentare