Drogen im Pkw Rauschgift im Gepäck: Autofahrer verhaftet

Neun Tüten Marihuana hatte ein Autofahrer an Bord, als er auf der A8 bei Irschenberg aus dem Verkehr gezogen wurde. Foto: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Mit einem Kilo Marihuana an Bord war ein Autofahrer auf der A8 unterwegs. Nun sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

 

Irschenberg - Schleierfahnder fanden im Pkw eines 30-jährigen Mannes bei einer Kontrolle am Mittwoch mehr als ein Kilogramm Marihuana. Die Staatsanwaltschaft München II und die Kriminalpolizei Rosenheim übernahmen die weiteren Ermittlungen.

Die Fahnder zogen den Pkw mit Garmischer Kennzeichen um kurz nach Mitternacht auf der Fahrt in Richtung München an der Anschlussstelle Irschenberg (Landkreies Miesbach) aus dem Verkehr. Der 30-jährige Fahrer, der alleine in seinem Auto unterwegs war, gab an, gerade auf der Rückfahrt in den Landkreis Garmisch-Partenkirchen zu sein, wo er arbeitet und wohnt.

Als das Auto durchsucht wurde, fanden die Beamten hinter dem Fahrersitz einen Rucksack, in dem sich neun Tüten mit insgesamt 1.100 Gramm Marihuana befanden. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen; das Rauschgift wurde sichergestellt. Weil ein Drogentest beim Fahrer positiv auf den Wirkstoff THC reagierte und somit der Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss besteht, wurde der 30-Jährige zudem zur Blutentnahme gebracht.

In der Wohnung des Tatverdächtigen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen fanden Kriminalbeamte schließlich noch weitere fünf Gramm Marihuana. Nach anfänglichem Leugnen räumte der Mann schließlich ein, dass ihm die Drogen gehören und er sie in Tschechien gekauft hatte. Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter am Donnerstag einen Haftbefehl gegen den Drogenbesitzer. Er befindet sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.

 

0 Kommentare