Drogen, Flüchtlinge Schleuser waren über Weihnachten sehr aktiv

An der Kontrollstelle Schwarzbach an der Autobahn Salzburg-München (A8) ziehen Polizisten immer wieder Schleuser aus dem Verkehr. Foto: dpa

Keine Papiere für die Einreise, dafür Drogen im Kofferraum: Die Polizei fischte Schleuser und Flüchtlinge aus dem Verkehr.

 

Rosenheim - Wie die Bundespolizei berichtet, hatten Beamte am ersten Weihnachtsfeiertag an der Kontrollstelle Schwarzbach der Autobahn Salzburg-München (A8) ein in Österreich zugelassenes Auto kontrolliert.

1,5 Kilogramm Marihuana im Kofferraum

Der Fahrer mit afghanischer Staatsangehörigkeit zeigte eine Aufenthaltsgenehmigung für Österreich vor. Seine drei ebenfalls aus Afghanistan stammenden Begleiter im Alter von 16, 21 und 24 Jahren besaßen jedoch lediglich österreichische Asylkarten und keine Papiere für die Einreise nach Deutschland. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten im Kofferraum 1,5 Kilogramm Marihuana. Alle vier Männer kamen in Untersuchungshaft. Der Fahrer muss sich als Schleuser vor Gericht verantworten.

Ebenfalls an der Kontrollstelle Schwarzbach wurden auch noch vier Russen kontrolliert, von denen keiner Einreisepapiere hatte. Der 30 Jahre alte Fahrer besaß zudem keinen Führerschein. Er und sein Beifahrer als Halter des Autos kamen in Untersuchungshaft. Ihre zwei Begleiter wurden zur Aufnahmestelle für Flüchtlinge gebracht.

Insgesamt registrierte die Bundespolizeiinspektion Rosenheim an den Weihnachtsfeiertagen an die 130 Flüchtlinge. Zwischen Samstag und Montag wurden zudem fünf mutmaßliche Schleuser festgenommen.

 

4 Kommentare