Drogen-Beichte Russell Brand griff aus Einsamkeit zu Heroin

Russell Brand kämpfte erfolgreich gegen die Heroin-Sucht Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Zeit für Geständnisse: Comedian Russell Brand hat vor britischen Elite-Studenten in Cambridge über seine Zeit als Drogenabhängiger gesprochen.

 

London - Auf der Bühne gehört Russell Brand (38, "Rock of Ages") zu den Spaßköpfen, im richtigen Leben hatte der britische Comedian wenig Gesellschaft und griff deshalb zu Drogen. "Als ich drogenabhängig war, fühlte ich mich einsam und ausgegrenzt", erklärte der Ex-Mann von Sängerin Katy Perry (29, "Roar") bei einem Vortrag an der Cambridge Universität. "Als ich das erste Mal Heroin genommen habe, war das wunderschön. Ich konnte nicht mit dem Leben umgehen, ich musste Drogen nehmen." Seit 2003 ist er clean, was auch seine Familie zu schätzen weiß: "Meine Mutter hat jetzt ein besseres Leben."

Aber Brand war nicht nur nach Cambridge gekommen, um über Drogen zu reden. Er forderte die Studenten der Elite-Universität auf, sich für die Gesellschaft einzusetzen: "Nutzt diese Ausbildung, die ihr hier erhaltet, um Ideen zu verwirklichen, von der nicht nur ihr, sondern wir alle profitieren."

 

0 Kommentare