Drift-Aktion auf Schnee-Parkplatz Am Sudelfeld: Tiroler überschlagen sich mit Auto - tot

, aktualisiert am 04.01.2017 - 12:15 Uhr
Der Audi schleudert über den Parkplatz und landet im Weiher. Foto: Thomas Gaulke

Am Sudelfeld sind zwei Tiroler mit ihrem Auto schwer verunglückt. Einer der beiden stirbt noch an der Unfallstelle, der zweite wenig später im Krankenhaus.

 

Kiefersfelden - Es sollte wohl der Abschluss eines schönen Skitages werden, er endet für zwei junge Männer (21 und 20 Jahre alt) aus der Gemeinde Kufstein tödlich.

Am Großparkplatz unmittelbar an der B 307 nahe der Talstation des Waldkopf-Sessellifts am Sudelfeld trug sich der fatale Unfall zu.

Drift-Aktion auf leerem Parkplatz

Die beiden Tiroler waren auf der Tatzelwurmstraße unterwegs, auf dem fast leeren und schneebedekten Parkplatz drehten sie dann wohl ein paar Drift-Runden mit ihrem Audi. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei überschlug sich dabei das Auto der beiden Österreicher, schlitterte über eine knapp drei Meter hohe Böschung und rutschte anschließend auf dem Dach liegend in das aufgestaute und zugefrorene Bachbett des Auerbachs.

Polizei-Sprecher Stefan Sonntag zur AZ: "Der Bach ist an der Stelle ein kleiner See, das Auto hat die Eisdecke durchbrochen und ist versunken".

Bergung ist schwierig

Die Rettungskräfte waren schnell vor Ort, die Bergung der beiden Männer gestaltete sich aber aufgrund des schweren Geländes schwierig - die hohe Eigengefährdung machte es den Rettern nicht leicht. Insgesamt waren 73 Helfer vor Ort, inklusive einer Pistenraupe, Bergwacht und Wasserwachts-Tauchern. "Da wir nicht wussten, ob weitere Menschen im See sind, mussten wir Taucher einsetzen", so Sonntag.

Auf dem Parkplatz befanden sich noch einige Wanderer, die den Unfall beobachteten, sie konnten allerdings ob der schwierigen Geländesituation nicht eingreifen.

Den 20-Jährigen konnten die Einsatzkräfte nur noch tot aus dem Fahrzeug bergen, sein 21-jähriger Freund wurde schwerst verletzt ins Klinikum Großhadern gebracht. Dort verstarb er im Laufe des Vormittags. Die Polizeiinspektion Kiefersfelden hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

 

6 Kommentare