Dreister Diebstahl in Unterföhring Kassiererin involviert: Quartett raubt Supermarkt aus

Waren für 1.350 Euro im Einkaufswagen und dann nur vier Getränkedosen zahlen - so dreist wollten Diebe einen Marktkauf beklauen. Foto: imago

Von einem besonders dreisten Supermarkt-Diebstahl, der sich bereits vor einigen Tagen ereignete, berichtet die Polizei heute. Ein Quartett wollte Waren im Wert von über 1.000 Euro mitgehen lassen – und wurde von einem aufmerksamen Ladendetektiv gestoppt.

 

München – Am 14. April betraten zwei Männer (61 und 27 Jahre) sowie eine Frau (27 Jahre) den Marktkauf in der Feringastraße in Unterföhring. Sie machten eine Tour quer durch den ganzen Laden und packten dabei Lebensmittel, Kosmetik und Elektroartikeln im Gesamtwert von rund 1.350 Euro ein.

Als ihre zwei Einkaufswägen schließlich voll waren, begaben sich die zwei Serben und die Rumänin zur Kasse. Dort wurden sie bereits von einer 23-jährigen Serbin erwartet, die nicht nur als Kassiererin in dem Supermarkt arbeitete, sondern auch mit den drei anderen in einer Art WG lebte.

Kassiererin steckt mit Diebes-Trio unter der Decke

Die junge Dame machte es ihren drei Bekannten beim Bezahlen einfach: Sie zog lediglich vier Getränkedosen über den Scanner, kassierte den kleinen Betrag dann ab und winkte anschließend die zwei vollen Einkaufswägen durch.

Doch über den vermeintlichen Erfolg konnten sich ihre drei Komplizen nur kurz freuen: Am Ausgang wurden sie vom Ladendetektiv gestoppt. Der hatte das abgekartete Spiel genau beobachtet, da er die Kassiererin schon länger im Visier hatte.

Während der Ladendetektiv die Diebe festhielt, nutzte die aufgeflogene Kassiererin die Gunst der Stunde: Sie verließ den Laden fluchtartig und rief von unterwegs noch schnell beim Chef an, um zu kündigen.

Genützt hat ihr das freilich nichts – das Diebes-Quartett erwartet jetzt ein Strafverfahren.

3 Kommentare