Drama um Dreesen in Madrid Dreesen erleidet Herzinfakt: Rettungsflug und OP

Jan-Christian Dreesen ist seit 2013 beim FC Bayern tätig. Foto: Andreas Gebert/dpa/AZ

Bayerns Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen hat in Madrid einen Herzinfakt erlitten. Der 50-Jährige wurde heute in München am Herzen operiert.

 

Madrid - Es war ein Schock für den FC Bayern kurz vor dem Halbfinal-Rückspiel in Madrid: Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen musste am Dienstagmittag laut Bild noch vor der Partie im Estadio Santiago Bernabeu (2:2) wegen gesundheitlicher Probleme zurück nach München geflogen werden, konnte die Partie nicht wie gewohnt auf der Tribüne neben Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß verfolgen.

Team-Internist Dr Roland Schmidt hat Dreesen das Leben gerettet

Zunächst war von einem Kreislaufkollaps die Rede, nun berichtet die Bild, Dreesen habe am Montag in Madrid einen Herzinfarkt erlitten. Team-Internist Dr. Roland Schmidt habe Dreesen das Leben gerettet. Am Dienstagmittag sei Dreesen mit einem Rettungsflug des ADAC, einer sogenannten Fliegenden Intensivstation, zurück nach München gebracht worden, wo er inzwischen erfolgreich am Herzen operiert worden sei.

Bereits im vergangenen September hatte Dreesen für Schlagzeilen gesorgt, als er sich bei einem Jagdunfall in Tirol einen Finger der linken Hand wegschoss. Damals soll sich beim Rückweg ein Schuss aus Dreesens Gewehr gelöst haben, der ihn in die linke Hand traf.

 

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading