Dortmund gegen FC Bayern Zoff mit Blaszczykowski: Sperre und Geldstrafe für Rafinha

Zoff mit Jakub Blaszczykowski: Rafinha hat noch ein Spiel Sperre aufgebrummt bekommen. Foto: firo

Er flog beim Spiel gegen Dortmund vom Platz und drückte beim Verlassen des Spielfeldes Jakub Blaszczykowski den Finger ins Gesicht: Jetzt ist Rafinha zusätzlich abgestraft worden.

 

FRANKFURT/MAIN – Abwehrspieler Rafinha vom neuen deutschen Fußball-Meister Bayern München erhält wegen seines Verhaltens im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund (1:1) ein zusätzliches Spiel Sperre. Der Brasilianer hatte die Gelb-Rote Karte gesehen und war automatisch für ein Spiel gesperrt worden, das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) brummte Rafinha am Mittwoch ein weiteres Spiel und 15.000 Euro Geldstrafe auf.

Der 27-Jährige war am vergangenen Samstag in der 65. Minute von Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen) des Feldes verwiesen worden. Anschließend drückte er seinem Gegenspieler Jakub Blaszczykowski beim Verlassen des Spielfeldes seinen Zeigefinger an dessen Wange, wofür er nunmehr ebenfalls bestraft wurde. Im Anschluss an diese Szene waren an der Seitenlinie auch BVB-Trainer Jürgen Klopp und Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer aneinandergeraten.

Gegen die Entscheidung des Einzelrichters gegen Rafinha, der beim Rekordmeister nur Ergänzungsspieler ist, kann binnen eines Werktages eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden. Ob die Bayern Einspruch einlegen werden, war zunächst nicht bekannt.

 

0 Kommentare