Das ZDF hat Edith Arnold, die gegen Bezahlung mit geistig behinderten Menschen intim wird. Noch immer ist das Sexualleben von Behinderten ein gesellschaftliches Tabuthema, das gebrochen werden sollte...

"Die Berührerin - Sex für Menschen mit Behinderung", so der Titel der "37°"-Dokumentation,  nähert sich dem umstrittenen Thema Sexualbegleitung. Gezeigt wird darin das Porträt der Hamburgerin Edith Arnold, die geistig Behinderte besucht und ihnen Befriedung bereitet. Nur etwa 50 Personen üben diesen Beruf in Deutschland aus.

In der TV-Doku geht um Aufmerksamkeit und körperliche Nähe für Menschen, die sich dies nicht selbst oder mit einer Partnerin oder einem Partner erfüllen können. Aber auch um Menschen, die sich nicht verbal ausdrücken und den Wunsch nach einem Sexualleben äußern können. 

Wie läuft die Kommunikation mit dem "Kunden" ab und woran erkennt man den Sex-Wunsch bei einer Person mit geistiger Behinderung? Das ZDF zeigt die Sendung am 28. August um 22.15 Uhr.