Doch kein Wechsel zum FC Bayern? Marco Reus: BVB-Star soll schon spanisch lernen

Weiß Marco Reus schon wo er nächste Saison spielen wird? Foto: dpa

Die Zukunft von Marco Reus ist das große Rätsel in der Bundesliga. Jetzt soll es angeblich erste Hinweise geben, ob und wohin der Stürmerstar nach der Saison wechselt.

 

München – Sind die Bayern raus aus dem Rennen um Marco Reus? Klar, die Verantwortlichen und Berater betonen bei jeder Gelegenheit, dass ein Wechsel des BVB-Stars nach München "kein Thema" ist. Offiziell hat es also noch gar kein Rennen gegeben. Auch der Stürmer selbst hüllt sich bisher in Schweigen über seine Zukunft.

Bei Borussia Dortmund hat er noch einen Vertrag bis 2017 (Ausstiegsklausel für 25 Millionen Euro). Glaubt man einem Bericht der "Bild", gibt es nun einen heißen Hinweis, wohin es Marco Reus in der kommenden Saison verschlagen könnte, sollte er nicht beim BVB bleiben. Denn: Angeblich soll Reus seit drei Wochen Spanisch-Unterricht nehmen.

Wird es also ein spanischer Top-Club? Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti hatte erst kürzlich in den höchsten Tönen von Reus geschwärmt. Oder doch eher Barcelona? Die Katalanen sind seit seiner Kindheit Reus' Lieblingsverein.

Während fröhlich um Marco Reus spekuliert wird, kuriert der seinen Bänderriss im rechten Knöchel aus, um rechtzeitig zur Rückrunde wieder fit zu sein und sich für zukünftige Aufgaben (bei welchem Arbeitgeber auch immer) zu empfehlen.

 

40 Kommentare