Djordjevic und seine FCBB-Pläne "Fußballer haben auch gebraucht, um zu Barca aufzuschließen"

FCBB-Coach Sasa Djordjevic sieht sein Team noch nicht in Europas Spitze - will es allerdings dorthin führen. Foto: sampics/Augenklick

Sasa Djordjevic ist seit dieser Saison der starke Mann an Münchens Seitenlinie. Der neue Coach der FC Bayern Basketballer verfolgt ein klares Ziel: regelmäßig Titel gewinnen!

 

München - Vier Spiele, vier Siege: Der Saisonstart für Trainer Sasa Djordjevic und seine Basketballer von FC Bayern ist bisher geglückt. In der Tabelle liegt man nur aufgrund des schlechteren Korbverhältnisses hinter Meister Bamberg auf Platz zwei.

Am Ende der regulären Saison - und am liebsten auch am Ende der Playoffs - möchte der neue Bayern-Trainer mit seiner Mannschaft jedoch ganz oben in der Tabelle stehen. Der 49-Jährige verfolgt mit den Bayern Basketballern nämlich ein klares Ziel, wie er gegenüber "Bild" erklärte: wachsen, die eigene Liga dominieren und regelmäßig Titel holen.

Bayern Basketballer wie Juventus Turin

Allerdings scheint Djordjevic nicht nur in Deutschland mit den Münchnern zu planen. Das Fernziel ist demnach die europäische Spitze. Dort gehören die Profis vom FCBB noch nicht zur Elite. Etwas, was der neue Bayern-Coach ändern will.

Die Wandlung zu einem europäischen Spitzenteam könnte jedoch etwas länger dauern. Den passenden Vergleich liefert der 49-Jährige mit den Fußball-Kollegen vom FC Bayern: "Auch die Fußballer haben lange gebraucht, um zu Barcelona oder Real Madrid aufzuschließen", so Djordjevic. Mit welcher Mannschaft er sein Team derzeit vergleichen würde? Juventus Turin. Der Grund: Sie machen bereits alles, was auch er mit seiner Mannschaft erreichen will: wachsen, die eigene Liga dominieren und regelmäßig Titel holen.

"Wie die Allianz Arena, nur für uns Basketballer"

Auch über ein anderes Thema, welches in den letzten Monaten immer wieder bei den Münchner Basketballern besprochen wurde, äußerte sich der neue FCBB-Coach: die mögliche neue Halle der Bayern. Djordjevic dazu in "Bild": "Der Audi Dome ist ein schönes Zuhause, aber die Fans wollen eben immer das modernste, beste Erlebnis, die beste Bratwurst, die tollste Leinwand."

Der 49-Jährige wünscht sich demnach einen modernen Basketball-Tempel für Fans, Spieler und Verantwortliche - oder wie es Djordjevic formuliert: "Etwas wie die Allianz Arena, nur eben für uns Basketballer. Das wäre ein Traum."

Ein Traum, welcher sicherlich auch von den Anhängern des FC Bayern Basketball geteilt werden durfte.

Maxi Kleber im AZ-Interview: "Es ist schwerer, uns zu stoppen"

 

0 Kommentare