Django rechnet ab Punktabzug für Last-Minute-Tore!

Nimmt die Bayern aufs Korn: Kabarettist Django Asül. Foto: AZ

Django Asül, Komiker und Kabarettist, kommentiert jeden Samstag das Geschehen beim FC Bayern. Diesmal: Wie die Liga doch noch einmal spannend werden könnte.

 

Die Stärke des FC Bayern scheint den Rest der Liga restlos zu demotivieren. Die Verfolger sehen keinen Sinn mehr darin, selber noch Punkte zu sammeln. Von Leverkusen abwärts geht es nur noch darum, den Abstieg zu vermeiden. Da wird es langsam Zeit, eine Punktereform anzudenken.

Der FC Bayern sollte für Bundesligasiege nur dann Punkte bekommen, wenn alle Spiele in der Champions League gewonnen werden. Wenn der FC Bayern wiederum in der Liga gewinnt, sollten die nächsten fünf Vereine für einen Sieg ihrerseits sechs statt drei Punkte einsacken. So könnte Leverkusen binnen fünf Spieltagen auf Augenhöhe mit den Bayern sein mit einer kleinen Siegesserie. Ergebnisse der Bayern müssen weitestgehend neutralisiert werden.

Vielleicht wäre es ein zusätzlicher Ansporn, allein für das Antreten gegen den Rekordmeister schon drei Punkte einzusacken. Und noch einen für gegentorlose Halbzeiten. Dafür werden Tore der Bayern in der Nachspielzeit mit Punktabzug sanktioniert. So hätte der VfB Stuttgart zum Beispiel vier Punkte geholt gegen Bayern trotz Niederlage. Und Bayern nur zwei trotz Sieg.

Wenn das auch nichts hilft, muss eben Mandzukic in Halbzeit zwei beim Gegner spielen.

Mehr über Django Asül ihn unter: www.django-asuel.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading