Django rechnet ab Bayern bastelt am B-Team

Nimmt die Bayern aufs Korn: Kabarettist Django Asül. Foto: AZ

Jeden Freitag kommentiert Django Asül, Komiker und Kabarettist, das Geschehen beim FC Bayern.

 

Um es vorsichtig zu formulieren: Schalkes hochmotivierte Truppe war nicht ganz auf Augenhöhe mit der B-Elf von Manchester United. Das kann durchaus mal passieren. Oft genug kam ein Team vor lauter Anspannung nicht aus den Startlöchern und wurde düpiert. Es war abzusehen, dass nach den Energieleistungen auf Europaebene irgendwann mal der Tank leer sein würde. Doch muss eine Frage erlaubt sein: Wieso hat der FC Bayern in letzter Zeit gegen Schalke eher suboptimale Ergebnisse abgeliefert? Wollte man es sich mit Neuer nicht verscherzen? Dann hätte auch das Spiel gegen Leverkusen ordentlich in die Hose gehen müssen. Ein sehr seltsamer Verdacht erhärtet sich seit Schalkes Pleite im Old Trafford: Die Bayern waren zu stark besetzt. Wäre der Rekordmeister mit einer B-Elf aufgelaufen, hätte sich Schalke womöglich wieder selber blockiert.

Aber weil der FC Bayern ein kluges Management hat, sind die Pläne, auch ein tolles B-Team wie ManU aufzubauen, weit gediehen. So soll beispielsweise ein prima Zweitligastürmer engagiert werden. Jetzt noch je zwei Verteidiger aus Oberhausen und Paderborn. Dann muss sich Schalke in Zukunft warm anziehen. Oder sich eine B-Elf zulegen.

 

1 Kommentar