Django Asül Bayerns Stammkräfte in die Regionalliga!

Nimmt die Bayern aufs Korn: Kabarettist Django Asül. Foto: AZ

Django Asül, Komiker und Kabarettist, kommentiert jede Woche das Geschehen beim FC Bayern. Diesmal: Warum Pep seine Stammkräfte in die zweite Mannschaft abkommandieren sollte.

 

Die Bayern sind Meister. Aber die Schale gibt es erst, wenn auch nachts das Thermometer 20 Grad anzeigt. Also gefühlt in vier Monaten. Das muss man nicht verstehen. Kann man aber verstehen. Es gilt, die Spannung aufrecht zu halten. Denn ein Meistertitel, der nicht garniert ist mit einem Champions-League-Titel, ist gar kein Titel.

Auch wieder nur gefühlt. Dazu kommt das Dilemma, dass die Gegner in der Liga schon vor dem Anpfiff die Waffen strecken. Sie wollen eigentlich gar nicht antreten. Und wenn sie antreten, die Sache möglichst schnell hinter sich bringen.

Doch wie will man 90 Minuten schnell hinter sich lassen? In 60 Minuten geht das kaum. Die Zeiten, wo die Schiedsrichter bierselig schon mal nach 30 Minuten zur Halbzeit abpfeifen, sind lang vorbei. Also müssen die Gegner über die volle Distanz gehen. Gleichzeitig aber darauf achten, dass man sich ja nicht verletzt. Weil das nächste Spiel das wichtigere ist, falls man um die internationalen Plätze spielt oder gegen den Abstieg. Und davon sind 17 Mannschaften betroffen.

Pep wäre daher gut beraten, seine Stammkräfte in die zweite Mannschaft abzukommandieren. In der Regionalliga sind die Gegner zwar nicht erstklassig. Aber immerhin motiviert.

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading