Disney ignoriert Regisseur George Lucas hat keine Macht mehr

George Lucas hat bei "Star Wars" nichts mehr mitzureden Foto: Stephen Chernin/Invision/AP

Er ist der Schöpfer der legendären "Star Wars"-Reihe - doch nun hat George Lucas nichts mehr zu melden, wenn es um die Weltraum-Saga geht.

 

George Lucas (70) hat "Star Wars" mit dem Verkauf von Lucasfilm an Disney aus der Hand gegeben. Dass der Großkonzern jedoch so wenig Interesse an seinem Input haben würde, hätte er wohl nicht vorhersehen können. Denn wie der Schöpfer der legendären Weltraum-Saga nun in einem Interview mit "Cinema Blend" verriet, wurden keine seiner Ideen für den siebten Teil verwendet.

"Eigene Ideen ausgedacht"

"Disney hat sich entschieden, dass sie die Ideen, die ich an sie verkauft habe, nicht wirklich verwenden wollen. Also haben sie sich ihre eigenen ausgedacht", erzählte Lucas. Das, was im siebten Teil zu sehen sein werde, seien nicht die Ideen, die er ursprünglich zu Papier gebracht habe. Welche Vorstellungen er gehabt habe, verriet er nicht.

2012 hat Lucas seine Produktionsfirma an Disney verkauft. Bis dahin hatte er vorgehabt, die Fortsetzung zu "Star Wars" selbst zu realisieren, wie er vor Kurzem "USA Today" sagte. Da eine weitere Trilogie mindestens 10 Jahre in Anspruch genommen hätte, habe er sich dagegen entschieden. Stattdessen wurde J.J. Abrams (48, "Star Trek: Into Darkness") mit der Regie betraut.

 

0 Kommentare