Diskussion in der Maxvorstadt Wie kommt die Ware in die Stadt?

Auch Lastenradl gehören zu einer umweltfreundlichen Logistikkette. Foto: Green City/ho

Wie kann der städtische Güterverkehr klimaverträglich und ressourcenschonend organisiert und gleichzeitig eine hohe Lebensqualität in München gewährleistet werden?

 

Maxvorstadt - Das diskutieren auf Einladung der Umweltorganisation Green City e.V. und Partnern am 24. Oktober ab 19 Uhr Experten aus den Bereichen Logistik, Güterverkehr und Stadtentwicklung:

Rain Edina Brenner, Geschäftsführerin des Landesverbandes Bayerischer Spediteure

Dipl.-Ing. Eberhard Hipp, Leiter des Zentralbereichs Research bei MAN

Horst Mentz, Leiter des Referats Verkehrsplanung der Landeshauptstadt München

Joseph Seybold, Referatsleiter Stadtverkehr und Güterverkehrslogistik bei der IHK

Es moderiert Martin Held von der Evangelischen Akademie Tutzing.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mitdiskutieren. Die Diskussion findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe Münchner Klimaherbst statt, die noch bis 26. Oktober dauert.

Der Eintritt ist frei, aber eine Anmeldung erforderlich.

Mehr Informationen unter www.greencity.de und www.klimaherbst.de.

Termin: Donnerstag, 24. Oktober 2013, 19 bis 21 Uhr

Veranstalter: Green City e.V., Evangelische Akademie Tutzing, Landesverband Bayerischer Spediteure, IHK für München und Oberbayern, MAN Bus und Truck, Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München

Ort: Green City Energy, Zirkus-Krone-Straße 10 im 6. OG

Anmeldung : andreas.schuster@greencity.de oder Telefon 890 668 -319

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading