Diese Spieler bleiben daheim Finaler EM-Kader: Jogi hat entschieden!

Fährt mit 23 Spielern zur EM nach Frankreich: Bundestrainer Joachim Löw. Foto: dpa

Am Dienstagmittag hat Jogi Löw seine Streichliste bekanntgegeben. Für diese vier DFB-Kicker geht der EM-Traum von Frankreich nicht in Erfüllung. 

 

Ascona/München – Da waren's nur noch 23. Der Bundestrainer hat sich entschieden, auf welche Spieler aus dem vorläufigen EM-Kader er beim Turnier in Frankreich verzichten will.

Auf der Pressekonferenz in Ascona teilte Löw mit, dass Julian Brandt, Karim Bellarabi, Sebastian Rudy und Marco Reus nicht zum 23-Mann-Kader des DFB-Teams gehören werden.

Schweinsteiger im EM-Aufgebot

Nun hat sich also auch die spannendste Frage geklärt: Nimmt Löw die vermutlich zu Turnierbeginn noch nicht einsatzfähigen Weltmeister Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels mit nach Frankreich? Ja, er wird.

Am Abend wird das endgültige Aufgebot vor 350 eingeladenen Kindern aus Vereinen und Schulen der Region Tessin in Ascona trainieren. Bis um 24 Uhr müssen die 23 EM-Spieler der Europäischen Fußball-Union (UEFA) benannt werden.

"Wir haben ein großes Ziel im Sommer, da muss jeder bei hundert Prozent sein", erklärte Weltmeister Mario Götze nach dem 1:3 im vorletzten EM-Testspiel gegen die Slowakei.

Bis zum Freitag wird Löw seine EM-Fahrer noch in der Schweiz vorbereiten. Dann geht es weiter zur Turnier-Generalprobe am Samstag in Gelsenkirchen gegen Ungarn.

Nach zwei freien Tagen wird der Weltmeister am kommenden Dienstag sein EM-Stammquartier in Évian-les-Bains am französischen Ufer des Genfer Sees beziehen.

Am 12. Juni in Lille startet Deutschland gegen die Ukraine in das Turnier. Weitere Gruppengegner sind Polen und Nordirland.

 

8 Kommentare