Die Verletzten des FC Bayern Verletzten-Check: Badstuber steht vor Comeback

Will wieder angreifen: Bayern-Verteidiger Holger Badstuber Foto: http://instagram.com/hbadstuber28/ sampics/Augenklick

Holger Badstuber steht beim FC Bayern mal wieder vor einem Comeback. Wer bis zum Trainingslager noch fit wird – und wer nicht.

 

München - Ob’s im nächsten Anlauf endlich klappt? Nach zwei Kreuzbandrissen fehlte Holger Badstuber dem FC Bayern über ein Jahr. Anfang der Saison stand der Verteidiger dann ein paar Spiele auf dem Platz – ehe ihn ein Muskelsehnenriss im Oberschenkel wieder zurückwarf. Wenn der FC Bayern im neuen Jahr vom 9. bis zum 17. Januar ins Trainingslager nach Katar reist, soll es dann aber wirklich klappen mit dem Comeback des Verteidigers.

Dass Badstuber mitreist, kündigte Sportvorstand Matthias Sammer auf der Homepage des Klubs an. „Holger Badstuber ist schon wieder sehr weit, ich gehe davon aus, dass er Anfang Januar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann“, sagte Sammer über den 25-Jährigen.

Doch Badstuber ist nicht der einzige Profi, auf den Bayern-Trainer Pep Guardiola im Moment noch verzichten muss. Außer ihm fehlen mit David Alaba, Javi Martínez, Thiago, Philipp Lahm und Tom Starke fünf weitere Spieler. Doch nicht alle von ihnen werden es bis zum Katar-Trip zurück in den Kader schaffen.

Welcher Profi wird rechtzeitig fit?
Die Prognose knapp zwei Wochen vor dem Trainingslager. Der Verletzten-Check:

David Alaba:

Der österreichische Sportler des Jahres kann nach seiner Knieverletzung wieder mit ins Trainingslager reisen, auch wenn er noch nicht so weit ist wie Kollege Badstuber: „Bei David Alaba kann es vielleicht noch ein paar Tage länger dauern, er wird im Laufe des Trainingslagers relativ schnell wieder integriert werden“, so Sammer.

Javi Martínez:

Nach seinem Kreuzbandriss in der Saisonvorbereitung ist der Spanier wieder auf dem Weg der Besserung. „Jeden Tag fühle ich mich besser. Ich kann immer mehr Übungen machen“, verriet der Abräumer. Doch seine Teilnahme am Trainingslager steht laut Sammer auf der Kippe. Die Entscheidung soll Anfang 2015 fallen. „Ich arbeite jeden Tag hart. Aber ich muss geduldig bleiben – und das ist das Schwierigste“, sagt Martínez.

Thiago:

Wie auch bei seinem Landsmann Martínez wagte Sammer noch keine Prognose. „Im Fall von Javi Martínez und Thiago lassen wir uns alle Zeit der Welt, denn das Wichtigste ist, dass die Spieler gesund werden.“ Fest steht nur, dass das Trainingslager für Thiago nach seiner langwierigen Innenbandverletzung zu früh kommt.

Tom Starke:

Der zweite Ersatztorhüter wird nach seinem Syndesmosebandriss mit ins Trainingslager fliegen – und dürfte dann relativ bald wieder fit sein.

Philipp Lahm:

Für den Kapitän kommt das Trainingslager nach einem Bruch am oberen Sprunggelenk im November zu früh. Er wird laut Sammer erst Mitte bis Ende Februar wieder auf den Platz zurückkehren können.

 

1 Kommentar