Die Super-Serie des FC Bayern 50 Spiele ungeschlagen - und jetzt März-Meister in Mainz?

Der FC Bayern München hat durch das 2:1 gegen Bayer Leverkusen seine Serie auf 50 Bundesliga-Spiele ohne Niederlage ausgebaut. Kommende Woche kann nun schon die Meisterschaft perfekt gemacht werden - wenn andere mitspielen.

 

München - Für Pep Guardiola hat sich nach 25 Spielen schon ein erster Kreis geschlossen: Der Trainer des FC Bayern München hat mit dem 2:1 über Bayer Leverkusen nun alle 17 Bundesliga-Konkurrenten mindestens einmal besiegt.

Auf der anderen Seite wartet der Liga-Novize weiter auf seine erste Niederlage als Bundesliga-Trainer. Seit mittlerweile 50 Spielen sind die Bayern in der Liga ungeschlagen, eine Marke, die ihresgleichen sucht - europaweit war in den Top-Ligen nur der AC Milan überragender, schaffte zwischen 1991 und 1993 59 Liga-Spiele ohne Niederlage.

Mit 71 Punkten nach 25 Spielen können die Bayern nun schon kommenden Samstag in Mainz die Meisterschaft perfekt machen - und wären damit frühester Deutscher Meister aller Zeiten. "Wir können Meister werden, wir haben nur noch wenige Punkte noch zu holen. Wichtig ist nicht wann. Wichtig ist, das die Spieler die Spannung halten", sagte Guardiola.

Voraussetzung dafür ist allerdings nicht nur ein Sieg beim FSV Mainz 05, gleichzeitig dürfen Schalke (zuhause gegen Braunschweig) und Dortmund (in Hannover) ihre Spiele nicht gewinnen, sonst würde sich die Entscheidung nochmal um ein paar Tage vertagen.

Die Bayern wollen's freilich so früh wie möglich. "Immer dann, wenn man die Dinge fertig machen kann, macht man sie fertig", sagte Matthias Sammer. "Es soll von mir aus so kommen! Aber es liegt nicht nur an uns."

Nächster Termin nach Mainz wäre am 27. Spieltag, also Dienstag, den 25. März, beim Auswärtsspiel in Berlin, wenn sich dann Dortmund und Schalke im direkten Duell gegenseitig Punkte wegnehmen.

Frühester Meister aller Zeiten - das sind die Bayern 2013 geworden, damals am 28. Spieltag (6. April). Diese Marke droht zu fallen.

 

3 Kommentare