Die Stimmen zum Spieltag "Schweinskick", "geile Busfahrt", "beschissene Tabelle"

Der Bundesliga-Spieltag rief eine Vielzahl an Reaktionen hervor. Foto: dpa

Der FC Bayern ist der fünften Meisterschaft in Serie wieder ein großes Stück näher gekommen. Die Münchner siegten gegen Eintracht Frankfurt sicher, die direkten Verfolger RB Leipzig und Borussia Dortmund ließen Punkte liegen. Die Stimmen zum Spieltag.

 

Berlin - Der FC Bayern München strebt in der Fußball-Bundesliga weiter ungefährdet dem 27. Titel entgegen. Durch den 3:0 (2:0)-Erfolg über die nun seit fünf Spielen erfolglosen Frankfurter bauten die Bayern ihren Vorsprung auf zehn Punkte aus, da Verfolger RB Leipzig mit einem 0:1 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg seine fünfte Niederlage der Saison quittieren musste.

Borussia Dortmund konnte drei Tage nach dem überzeugenden Auftritt in der Champions League bei den Berlinern seinen Vormarsch nicht fortsetzen und unterlag Hertha BSC 1:2 (0:1). Im Kampf um den Klassenerhalt schöpft Darmstadt nach dem 2:1 (2:1) über Mainz neue Hoffnung.

Die Stimmen der Spieler und Trainer fielen entsprechend aus: Von Euphorie bis Verzweiflung war alles dabei – und eine ordentliche Portion Humor.

"Auf die Tabelle zu schauen, bringt nichts. Die sieht immer noch beschissen aus."
(Darmstadts Trainer Torsten Frings nach dem 2:1-Sieg gegen Mainz 05)

"Wir wissen, dass das ein Berg ist, der höher als der Mount Everest ist, den wir da besteigen müssen. Aber wir werden es versuchen."
(Darmstadts Trainer Torsten Frings zur Situation im Abstiegskampf)

"Ich habe versucht, meinem Team in Wort, Bild und Videomaterial zu vermitteln, was hier passiert. Aber entweder habe ich undeutlich geredet oder das Team hatte taube Ohren."
(Mainz-Trainer Martin Schmidt nach der 1:2-Niederlage in Darmstadt)

"Die erste Halbzeit war schon grenzwertig."
(Bayern-Kapitän Philipp Lahm zur anfangs schlampigen Leistung des Tabellenführers beim 3:0 gegen Frankfurt)

"Wir haben aber nicht so gut gespielt, dass wir auf Wolke sieben schweben."
(Bayern-Profi Thomas Müller nach dem Erfolg gegen Frankfurt)

"Wir sind im Flow."
(Bayern-Torwart Manuel Neuer über die aktuelle Münchner Erfolgsserie)

"Ich glaube, eine ganze große Qualität unseres jetzigen Trainers ist die Penetranz."
(Torschütze Mario Gomez vom VfL Wolfsburg nach dem 1:0 bei RB Leipzig über Trainer Andries Jonker)

"Wenn ich nicht so blind wäre, wäre es vielleicht ein bisschen ruhiger geworden am Ende."
(Daniel Didavi vom VfL Wolfsburg nach dem 1:0 bei RB Leipzig und eine eigene vergebene Chance)

"Das wird eine geile Busfahrt, das sind die schönsten Auswärtsfahrten."
(Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg nach dem 1:0 bei RB Leipzig)

"Es war ein richtiger Schweinskick."
(Kölns Trainer Peter Stöger nach dem 2:2 beim FC Ingolstadt)

"Auch wenn es ein wenig hochnäsig klingt: Wir haben auf Sieg gespielt."
(Herthas Trainer Pal Dardai nach dem 2:1-Sieg über Borussia Dortmund)

 

0 Kommentare