Die Stars der Woche Von Sport-Ikonen, Königen und Sternenkriegern

Gute Nachrichten gab es diese Woche von Michael Schumacher Foto: imago/APress

Deutschland fieberte in dieser Woche mit DFB-Star Thomas Müller mit, freute sich über das Erwachen von Michael Schumacher und lachte über Cathy Fischer. Spanien hatte bei der WM dagegen nichts zu lachen, dafür aber nun einen neuen Monarchen. "Star Wars"-Fans machen sich Sorgen um ihren alten Helden Harrison Ford und seine Sternenkriegsverletzung.

 

In Deutschland regiert derzeit der Sport: Neben dem furiosen Auftakt unserer Fußballer sorgte vor allem der aus dem Koma erwachte Michael Schumacher für Schlagzeilen. Wenig Gnade hatte das Volk dagegen mit Hummels-Freundin Cathy Fischer. In Spanien übernahm König Felipe das Szepter, und Harrison Ford möchte schnell wieder den unfallträchtigen Millenium Falcon kommandieren.

Michael Schumacher

Die Woche begann gleich mit einer sehr guten Nachricht: Rennfahrer-Legende Michael Schumacher (45) ist nach fast einem halben Jahr aus dem Koma erwacht, wie seine Managerin Sabine Kehm am Montag bekanntgab. Der im Dezember beim Skifahren verunglückte Schumi wird nun in Lausanne weiterbehandelt. Wir drücken dem ehemaligen Formel-1-Star weiterhin fest die Daumen für eine rasche Genesung!

Thomas Müller

Es gibt nur ein Thema, das die Deutschen derzeit noch mehr beschäftigt: König Fußball. Vor allem nach dem überragenden Auftaktspiel von Jogis Jungs. Mit 4:0 schickten sie Portugal vom Platz - drei der Tore gingen auf das Konto von Thomas Müller (24). Seitdem grassiert in Deutschland das Müller-Fieber, zumal der Spieler mit seiner bodenständigen Art ohnehin zu den Sympathieträgern des DFB-Teams gehört. Mal sehen, ob er am Samstag im Spiel gegen Ghana an diesen Erfolg anknüpfen kann.

Cathy Fischer

Viel Spott musste dagegen Mats Hummels Freundin Cathy Fischer (26) für ihre "Bild"-Kolumne zur WM wegstecken. Nicht nur, dass es höhnische Kommentare im Internet hagelte, auch Ex-Spielerfrau Simone Ballack (37) musste noch mit einer Video-Parodie nachtreten. Klar, ihre Kommentare zu Themen wie Ronaldos rasierten Beinen sind sicher nicht weltbewegend - dass sie nun als "meistgehasste Spielerfrau" gilt, erscheint dann aber doch etwas übertrieben. Ballack zumindest hat sich bereits entschuldigt.

König Felipe und Königin Letizia

Zeitenwende auf der iberischen Halbinsel: Spanien hat ein neues Königspaar. Am Mittwoch unterzeichnete Juan Carlos (76) nach fast 39 Jahren auf dem Thron seine Abdankungsurkunde, am Donnerstag wurde König Felipe VI. (46) als Staatsoberhaupt vereidigt. Die Zeremonie wurde eher bescheiden gehalten. Mit gutem Grund, denn Felipes Einstand wird kein leichter: Spanien steckt weiter tief in einer Wirtschaftskrise, die Katalanen wollen sich abspalten, und die Fußball-WM ist für den bisherigen Weltmeister auch schon wieder gelaufen. Obendrein ist das Ansehen des Königshauses momentan im Keller. Felipe wird hart dafür arbeiten müssen, das Volk für sich zu gewinnen - nicht zuletzt auch, weil der als eher unnahbar geltenden neuen Königin Letizia (41) die Herzen auch nicht gerade zufliegen.

Harrison Ford

Auch Actionhelden werden nicht jünger: Bereits vergangene Woche brach sich Harrison Ford (71) bei den Dreharbeiten zum neuen "Star Wars"-Abenteuer ein Bein. Ausgerechnet die Türe des Millenium Falcon, legendäres Raumschiff seiner Figur Han Solo, war Schuld an der Verletzung. Seitdem bewegt der Unfall des Sternenkriegers die Gemüter: Sind die Sicherheitsmaßnahmen am Set ausreichend? Wie wirkt sich Fords Ausfall auf den Drehplan aus? Der Star selbst zeigt sich kämpferisch und will so bald wie möglich wieder vor der Kamera stehen. Oder vielleicht zunächst mal sitzen.

 

0 Kommentare